Battlefield 4 – DICE will Fokus der Spieler ändern

Die Herren und wohl auch Damen aus dem bekannten schwedischen Haus der Macher von Battlefield, DICE wollen in Zukunft dem Spieler sagen wie er zu spielen hat.

In einem Statement von Produzent David Sirland:

Ähnlich wie die Änderungen an der Waffenbalance, die wir jetzt vorgenommen hatten, um Feuergefechte etwas zu verlängern, werden wir dasselbe mit dem zielorientiertem Spiel machen. Wir glauben, dass die Leute Battlefield etwas zu sehr mit der K/D im Kopf spielen.

Und wir wollen, dass wenn Leute ins Spiel kommen, die noch nie – oder für eine Weile nicht – gespielt haben, […] sie kommen ins Spiel und sagen „Oh, hey! Wenn ich Conquest spiele und Flaggen nehme und sie verteidige gibt mir das mehr oder genauso viele Punkte wie der Typ mit den meisten Kills hat.

Tja, eigentlich hat er ja recht. Doch wer kein Team hat, wird immer mit der K/D im Kopf rumrennen und solange selbst das deutsche Community Management eher noch Threads zur Spielersuche „closed“ statt diese Willkommen zu heißen, so lange wird die K/D immer für den Spieler wichtiger sein als die Flagge zu erobern um bei Lauf von anderen Campern gekillt zu werden.

Ein Team in Battlefield ist nicht auf Kills aus, das macht „Teamwork“ für den Sieg im Spiel.

Wie wäre es eigentlich mit einem funktionierenden Squad-Join im Spiel oder einem verständlichen VOIP Chat im Game ? Region-Filter helfen dann auch noch bei der Koordination und Kommunikation oder wer kann schon japanisch oder den texanischen Dialekt verstehen ?

Advertisements

Kommentar verfassen