Battlefield Hardline – Visceral betont noch einmal einen fehlerfreien Start

Battlefield Hardline der Nachfolger von Battlefield 4 erscheint im März 2015 und bietet mit neuen Möglichkeiten ein etwas anderes Battlefield Erlebnis.

Die Problematik zu Battlefield 4 ist bekannt. So arbeitet Dice seit über einem Jahr an der Behebung der Probleme um dem Spieler das liefern zu können was einst versprochen wurde.

Battlefield Hardline ist der Nachfolger, auch wenn man jetzt schon sagen kann, das bekannte Battlefield Gefühl mit Panzern und Flugzeugen wird so nicht mehr vorhanden sein. Zwar sieht es wie Battlefield aus,  wird sich wie ein Battlefield spielen aber Bankräuber und Polizei sind nun mal keine Soldaten.

Laut Viscerals General Manager Steve Papoutsis habe man aus den Fehlern gelernt. Laut seiner Aussage weiß natürlich jeder Entwickler, wie wichtig es ist, ein stabiles und fehlerfreies Spiel zu veröffentlichen. „Es ist bedauerlich, dass Battlefield 4 einen schwierigen Start hatte und es wurden eine Menge Anstrengungen unternommen, um das zu korrigieren. Aber diese Spiele sind komplex und wenn man gleichzeitig mit fünf Plattformen arbeitet, ist das eine Herausforderung.“

Natürlich ist jeder Spieleentwickler darauf bedacht ein fehlerfreies Spiel zu liefern. Dennoch sollte man den Mund nicht all zu voll nehmen. Was passiert wenn dennoch Fehler und Bugs gravierend dem Spieler ins Auge fallen ?  …und ja, der Battlefield Spieler wird bei BF Hardline genauer hinschauen als sonst bei einem neuen Spiel.

Das Image der Battlefield Reihe  hat stark an Glaubwürdigkeit gelitten. Da wird die Erscheinung eines Mods von Battlefield oder deren Bemühungen nicht helfen. Nur das Gameplay und ein wirklich fehlerfreier Start sowie ein ganz besonderes Spielerlebnis wird den Spieler vom Gegenteil überzeugen.

Der Playstation Spieler kommt auf leisen Sohlen daher, denn mit Battlefield 4, Driveclub sowie dem zuletzt erschienen Assassins Creed wurde er maßlos enttäuscht. Auf grosse Sprüche sowie Nichteinhaltung von Versprechen, kann man locker verzichten.

Advertisements

Kommentar verfassen