PES 2017 – Konami muss herben Rückschlag hinnehmen

Wie in der letzten Woche bekannt wurde, ist der FC Bayern München Partner des Spiels FIFA 17 geworden und EA Sports hat die exklusiven Rechte an dem Verein erworben.

Konamis PES Serie musste schon immer mit einem Mangel an Lizenzen leben. Nachdem man bei Konami wenigstens die Rechte für die Mannschaften der Champions League sich ergattern konnte, wird das im kommenden Jahr immer mehr zu einer Tragödie.

Der FC Bayern München ist Teil der Champions League und gehörte mit zu den deutschen Mannschaften, welche in der PES Serie vertreten waren. Doch durch einen Deal mit Electronic Arts wird der deutsche Rekordmeister nicht mehr im kommenden PES 2017 verteten sein. Konami muss die Namen abwandeln um den Verein in ihrem Spiel halten zu können. Dazu gehört auch die Verwendung der Allianz Arena, die so nicht mehr genannt werden darf.

Für den Spieler einer Fussball-Simulation ist die Lizenz zu den Mannschaften ein wichtiger Bestandteil und mit dem Verlust einer Lizenz könnte das kommende PES noch weiter hinter dem erfolgreichen Fifa landen. Auch wenn zugleich Konami Partner des FC Barcelona geworden ist, so müssen FIFA Spieler in dem neuen FIFA 17 nicht auf diesen Club verzichten.

Bisher ist die Sache mit der Lizenz rund um den FC Bayern München aber noch nicht offiziell bestätigt worden und wird können euch daher nicht garantieren, ob der deutsche Club nun in PES 2017 vertreten ist oder nicht.


 Wir bleiben für euch  am Controller und damit du nichts verpasst, abonniere uns ! Facebook, Twitter, und Youtube
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s