DESTINY – Hotfix 2.4.0.3 ist online

Bungie veröffentlichte heute den ersten Hotfix für ihr MMO Destiny, nach dem Rise of Iron letzte Woche erschienen ist.

Der Hotfix hat eine inGame-Größe von 590KB und wir haben für euch die Patch-Notes:

2.4.0.3 – Hotfix für die Strikes
Aktivitäten
Strikes
  • Ein Bug wurde behoben, durch den Prämien für den „Monstrositätenraub“-Strike nicht das richtige Licht hatten.
  • Ein Bug wurde behoben, durch den Prämien für den „Wintersturm“-Strike nicht das richtige Licht hatten.
  • Ein Bug wurde behoben, durch den „Echo-Kammer“-Strike in der falschen Playlist auftauchte.
  • Omnigul gibt jetzt Prämien einmal pro Strike und der Strike muss abgeschlossen werden, damit man zusätzliche Prämien bekommt.
Archon-Schmiede
  • Quarantäne-Patrouillen gewähren nun immer eine Archon-Schmiede-Opfergabe, wenn man den Spleißer-Priester in der zweiten Phase der Aktivität besiegt.
  • Bei Abschluss der Archon-Schmiede gibt es jetzt höhere Chancen, Opfergaben zu bekommen.
 
Gegenstände
  • Ein Bug wurde behoben, durch den Spieler, die die „Pracht der Zerstörung“- Questline beendeten, kein Gjallarhorn bekamen.
    • Spieler können ihr Gjallarhorn in der Waffenentwurfsammlung aus Jahr 1 abholen.
  • Ein Bug wurde behoben, bei dem die Vorhut-Ruf-Booster in der SIVA-Krise-Playlist nicht funktionierten.

Destiny: Rise of Iron erschien am 20. September 2016 für die PlayStation 4. Unserem Test zum DLC könnt ihr hier nachlesen.


Folge uns auf Facebook, Twitter und Youtube!

Advertisements

Kommentar verfassen