[ TEST ] DEUS EX : MANKIND DIVIDED

Nach fünfjähriger Entwicklungszeit präsentiert uns Square Enix den nächsten Teil Ihrer Action Rollenspielserie. Wir haben den neuesten Teil unter die Lupe genommen.

Das Spiel gibt es im Handel oder als digitalen Download im PSN Store, die Downloadgröße betragt 39 GB .

Ersteindrück/Menü

Ohne große Umschweife kommt man in das Hauptmenü, indem man außer den üblichen Optionen auch den sogenannten Breach Modus spielen kann.
In diesem Modus müssen wir in einer virtuellen Welt unter gegebenen Voraussetzungen Daten stehlen.

Der Menüpunkt „Jensens Storys bringt uns zu 2 Einzelstorys, wobei eine schon freigeschaltet, die 2. Story für 11,99€ im PSN Store gekauft werden kann.

Das gesamte Menü gibt uns einen Überblick über die Möglichkeiten im Spiel ohne dabei den Überblick zu verlieren. Sauber in Szene gesetzt, mit einem passenden Ambiente.

4 von 5 Sterne
4 von 5 Sterne

 

… jetzt gehts los/ Gameplay

Wenn man den Story Modus das erste Mal startet, hat man die Möglichkeit sich ein 12 Minuten Video anzuschauen, welches die Ereignisse von Deus Ex: Human Revolution, das 2 Jahre zuvor spielt, anzuschauen.

So kann man als Neuling der Serie selbst entscheiden ob man „Divided“ als eigenständiges Abenteuer spielen möchte, oder aber doch mehr über die Geschichte von Deus Ex erfahren will.

Wir sind als Spezialagent Adam Jensen, ausgestattet mit jeder Menge kybernetischen Verbesserungen, auf der Suche nach einem mutmaßlichen Attentäter.
Das dieser aber natürlich nicht alleine gehandelt hat, sondern viel mehr dahintersteckt, kann man sich ausmalen.

Im Spiel selbst haben wir verschiedene Möglichkeiten unser Ziel zu erreichen.

Es muss nicht immer alles mit Waffengewalt gelöst werden. Gewaltlos sind die Level auch zu meistern, indem man von Deckung zu Deckung huscht, und Gegner geräuschlos ausschaltet.

Zu Hilfe kommen uns da unsere diversen Verbesserungen wie Unsichtbarkeit oder eine Art Röntgenblick, bei dem wir unsere Gegner auch durch Wände sehen können.
Im Laufe des Spiels können unsere diversen „Fähigkeiten“ aber noch ausgebaut werden.

Diese Fähigkeiten sind temporär begrenzt und müssen sich wieder aufladen.

Gerade am Anfang des Spieles bekommt man noch viel Stealth und Kampftutorials angezeigt. Diese muss man zwar nicht machen, aber man sollte es , da das Spiel und die Möglichkeiten der beiden Techniken (Stealth und Non-Stealth) doch sehr vielfältig sind. Man braucht doch eine längere Zeit um sich in die Spielmechanik einzuarbeiten,  denn das Spiel bietet soviel mehr als nur reines durch die Level huschen.

4 von 5 Sterne
4 von 5 Sterne

Grafik

Dank der Dawn Engine schaut Deus Ex : Mankind Divided wirklich gut aus.

Die sehr offen gestalteten Levels bieten sowohl schummrigen Innenareale , als auch weitläufige Außenszenen die sehr detailiert und sehr gut ausgeleuchtet sind. Die Figuren schauen leider etwas „steif“ aus. Abzuwarten bleibt der Patch für den 4K Support auf der PlayStation 4 Pro. Im Gesamtbild kann das Spiel aber jetzt schon überzeugen.

5 STERNE
5 von 5 Sterne


Sound/Klangkulisse

Das Spiel beietet einen einen tollen und stimmigen Soundtrack. Unterhaltungen im Spiel per Funk werden über den Lautsprecher eures PS4 Controllers ausgegeben. Auch wenn die deutsche Synchronisation nicht immer Lippensyncron ist, so kann Sie von der Qualität doch überzeugen. Der gewisse Kick bleibt aber irgendwie aus.

4 von 5 Sterne
4 von 5 Sterne

Umfang/ Spielangebot/ Langzeitmotivation

Das Spiel bietet Euch 25 Haupt und noch zusätzliche Nebenmissionen und sollten euch mehr als 30 Stunden unterhalten. Wer einen Zahn zulegt und eher geradlinig dem Storyverlauf folgt, ist auch nach 9 Stunden mit dem Spiel am Ende angelangt.

Durch die verschiedenen Herangehensweisen in den Leveln und die spielerische Freiheit wird die Motivation hoch gehalten, da Ihr verschiedene Möglichkeiten habt um im Spiel voranzukommen. Durch die kybernetischen Verbesserungen überwinden wir diverse Hürden wie zum Beispiel Sicherheitsschlösser in Hacking-Minispielen, die schon am Anfang euer Hirn auf Hochtouren bringen werden und sich im Laufe des Spieles noch steigern. Die später dazukommenden Verbesserungen laden zum Testen und ausprobieren ein.
Die offene Spielewelt bietet einen kreativen Spielraum bei deren Erkundung und daher wird ein Wiederspielwert geboten.

Leider war es dann auch schon. Weder Koop noch Multiplayer stehen im Angebot. Auch hört es auf wo man gerade in Fahrt gekommen ist. Alles im Allem viel zu wenig, daher ist der Preis auch schnell von 60 Euro auf 40 gefallen.

3 von 5 Sternen

FAZIT

Deus Ex: Mankind Divided ist kein einfacher und geradliniger Shooter, Fans von Doom & Co werden um diesen Titel einen Bogen machen.
Uns erwartet hier ein komplexes Cyberpunk-Rollenspiel. Diese Story und deren Missionen muss man geniessen. Das Spiel ist sehr fordernd, bietet dafür aber auch eine Menge.
Eine Story die Ihresgleichen sucht, die verschiedenen Herangehensweisen in den Leveln, wobei man sagen muss das Schleichen immer besser ist, denn wenn man mal aufgeflogen ist, wird es wirklich schwer den Verfolgern wieder davon zu kommen.

Negativ im Spiel fallen die Mikrotransaktionen auf, ein Triple A Titel sollte eigentlich darauf verzichten können.

4 von 5 Sterne
4 von 5 Sterne



Folge uns auf Facebook, Twitter und Youtube!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s