call-of-duty_-modern-warfare-remastered_20161005222707

[ TEST ] MODERN WARFARE REMASTERD (Kampagne)

Seit dem 4. Oktober können Vorbesteller schon die Kampagne zu Modern Warfare Remastered erleben. Wir haben das Spiel uns genauer angesehen.

Der 30 Tage Vorab-Spielbar-Service sorgte bei manchen Vorbesteller für Unmut, da hier nicht jeder diesen Service erhielt. Dieser 30 Day Early Access gab es nur bei teilnehmenden Händler.

Am 8. November 2007 brachte Infinity Ward und Activision dieses Call Of Duty auf den europäischen Markt, unter anderem für die PlayStation 3.  Es war das erste Call Of Duty, welchen in der Gegenwart spielt und das Thema 2. Weltkrieg links liegen gelassen hat.

Die Originalfassung von Modern Warfare wurde 2009 indiziert und daher erscheint in Deutschland das Remastered in der gekürzten Fassung mit einer Altersfreigabe ab 18 Jahren. Hierbei müsst ihr auf etwas Blut in der bekannten Schafrschützenmission und den Arcade-Modus verzichten.

Ersteindruck/ Menü

Bis zum Jahre 2008 konnte sich Modern Warfare über 10 Mio. Mal verkaufen und das hatte auch seinen Grund. Diesen Grund des Erfolgs spürt man auch heute noch.

Das Menü eröffnet sich wie in alten Tagen mit grafischen Verbesserungen. Die Musik des Menüs lässt uns in Erinnerungen schwelgen und und das Herz beginnt zu rasen. Es sind schöne Erinnerungen, verbunden mit wunderbaren Erlebnissen.

Wie immer bei Call Of Duty ist die Einführung und das Menü gut und übersichtlich gestaltet. Doch einen Vorteil hat das Remastered, es ist noch nicht so überladen wie in den heutigen CoD-Spielen.

Der Mehrspieler-Modus sowie der Zugriff auf Infinite Warfare werden erst ab dem 4. November freigschaltet. Damit wird ein Wechsel zwischen den beiden Spielen sehr einfach gehalten. Ab November muss die Disc (Download) von Infinite Warfare zwingend zur Nutzung vorhanden sein.

5 STERNE
5 von 5 Sterne

 … jetzt gehts los/ Gameplay

Um den Krieg zu gewinnen, muss man selber zum Krieg werden (John Rambo)

Beim Gameplay hat man nichts verändert. Sofort ist man mit der Steuerung vertraut und kann sich in das Getümmel stürzen. Leider hat man es eins zu eins von der 2007er Version übernommen und somit auch die damaligen Fehler wieder mit eingebracht. So explodieren die Granaten nicht immer (sofort), Gegner die selbst nach einem Beschuß einfach wieder auferstehen, als wäre nichts gewesen oder Kugeln die einfach keine Wirkung zeigen. So tauchen die Gegner hin und wieder einfach aus dem nichts auf und hauen euch einfach um. Das Messern ist auch so eine Sache…

Hin und wieder fehlen uns die auch die Bezugspunktem, welche man aus heutigen Spielen gewohnt ist. Das Radar bleibt ein einfacher Kompass und es kann vorkommen, das man einfach in die falsche Richtung läuft.

Punkten kann das Gameplay aber durch die Nutzung des im Controller verbauten Speakers. Hier erklinkt eure Waffe und klirrt beim Nachladen.

3 STERNE
3 von 5 Sterne

Grafik

Schon 2007 nutze Activision HDR Rendering und konnte durch dynamische Schatten und Schärfentiefe überzeugen. Dies zeigt sich auch auf der heutigen PlayStation 4. Leider kann HDR im Sinne der heutigen Technik nur auf einem HDR-fähigen 4K Fernseher mit einer Slim oder Pro genutzt werden.

Leider erkennt man die Zeit im Spiel und einzelne Effekte wirken wie Bauklötze auch wenn das Drum-Herum passt. Auf der alten PlayStation kommt es zu unschönes Effekten und trüben ein wenig das Spielerlebnis.

4 von 5 Sterne
4 von 5 Sterne

Sound/ Klangkulisse

2009 stand die Ortung von Geräuschen sicherlich noch nicht so im Mittelpunkt wie bei heutigen Shootern. So werdet ihr von allen Seiten kräftig mit Soundeffekten vollgedröhnt. Dialoge kommen immer über die Stereo-Lautsprecher rüber, der Center bleibt dabei stumm. Auch die Umgebeungsgeräusche sind nicht zu orten, Feinde schleichen wie Indianer auf leisen Sohlen daher und können daher für so manche Überraschung sorgen. Wind ? …gibt es wohl nicht.

Der Sound ist leider nicht mehr Stand der heutigen Zeit, erinnert eher an Action-Kino aus dem letzten Jahrzehnt.

3 STERNE
3 von 5 Sterne

Umfang/ Spielangebot/ Langzeitmotivation

Die Kampagne ist kult und bleibt es auch. Alleine die Mission in Prypjat ist das Spiel wert. Wie schon 2009 darf man sich in verschiedenen Schwierigkeitsstufen austoben um die Herausforderung für sich zu finden. Dabei stehen euch heute schon eine Vielzahl an Trophäen zur Verfügung.

Ab dem 4. November darf dann auch der Multiplayer genossen werden und bietet viele Stunden Spielspass. Mal ganz ohne Luftsprünge und Aktionen von Spiderman. So kann man immer und immer wieder die Mission in Tschernobyl genossen werden.

5 STERNE
5 von 5 Sterne

FAZIT 

Modern Warfare Remastered ist eine Hommage an die guten alten Zeiten, wo ein Call Of Duty noch ein Call Of Duty war und die Spieler mit einfacher Spielmechanik und Top-Story für mehrere Stunden begeistern konnte. 

Dabei bleibt aber Modern Warfare nur ein Remaster und kein Remake. Etwas optisch aufgehübscht mehr aber auch nicht. Es bleibt trotz technischer Schwächen ein Meilenstein in der Spielebranche. Schade das es bisher nur im Zwang mit dem neuen Weltraum-Shooter Infinite Warfare erworben werden kann. Dann bringt aber bitte im nächsten Jahr zum nächsten Call Of Duty, das Remaster von Modern Warfare 2 ! 

4 von 5 Sterne
4 von 5 Sterne


Folge uns auf Facebook, Twitter und Youtube!

One thought on “[ TEST ] MODERN WARFARE REMASTERD (Kampagne)”

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s