[ VR TEST ] LOADING HUMAN: CHAPTER 1

Das Spiel Loading Human: Chapter 1, welches vom Publisher Maximum Games in Zusammenarbeit mit den Entwicklern Untold Games und am 13. Oktober 2016 erschienen ist, haben wir für euch mal unter die Lupe genommen.

Das Spiel kann man mit den DualShock 4 Controller oder mit 2 PlayStation Move-Controller spielen. In unseren Test hat es am besten mit dem DualShock 4 Controller gefallen. Das ganze Spiel spielt man mit das PlayStation VR (erforderlich).

Ersteindruck/ Menü

Im Menü muss man zuerst seine Körpergröße von sich angeben, danach könnt ihr auswählen mit welchem Controller ihr spielen möchtet. Außerdem gibt es im Menü noch die Audio-Optionen.

Im Spiel spielt ihr eine männliche Person mit den Namen Prometheus, der in der Antarktis in einer Basis wohnt. Das Spiel bewegt sich im 22. Jahrhundert.

Am Anfang bekommt man im Tutorial Raum erklärt, wie man geht oder Sachen aufheben kann. Die Erklärung ist bei dem DualShock 4 Controller oder bei den 2 PlayStation Move Controller anders.  Wenn man Sachen aufheben will muss man die angucken und die L2 oder R2 Taste vom DualShock 4 Controller drücken und beim PlayStation Move-Controller ist es die T Taste.

Nachdem Tutorial geht die Story los. Hier erfährt man viel über den Protagonisten „Prometheus“ und was er in der Basis macht. Im Spiel wird man sein Vater kennen lernen und erfahren das er nicht mehr lange zu leben hat.

4 von 5 Sterne
4 von 5 Sterne

…jetzt gehts los/ Gameplay

Das Spiel bietet einem verschiedene Aufgaben, unter anderem muss man mal einen bestimmten Gegenstand finden oder überlegen wie es passiert ist,  dabei kommt ihr in einer anderen Sicht und müsst Sachen verbinden. Bei einer Aufgabe muss man überlegen, wie das Feuer ausgebrochen ist und dann hat man verschiedene Antwort-Möglichkeiten zur Auswahl.

5 von 5 Sterne
5 von 5 Sterne

Grafik

Da für das Spiel das PlayStation VR Headset erforderlich ist, darf man keine gute Grafik erwarten. In unseren Test war es so, wenn nicht so viel auf den Bildschirm gezeigt wurde, waren die Texturen sehr scharf, aber sobald zu viele verschiedene Farben auf einmal da waren, war es manchmal bischen sehr pixelig.

3 von 5 Sterne
3 von 5 Sterne

Sound/Klangkulisse

Im Spiel hat man einen Schallplattenspieler, wo man verschiedene Schallplatten abspielen kann. Die Auswahl ist nicht schlecht. In der Story hört man so eine Stimme die Lucy heißt, die immer mal sagt was die Nächste Aufgabe ist, die Stimme kommt von den Basis-Computer.

Bezogen auf das Spiel, liefert man einen ordentlichen Sound, welcher das VR Gaming sehr gut unterstützt.

4 von 5 Sterne

Umfang /Spielangebot /Langzeitmotivation

In Loading Human: Chapter 1 gibt es viele Rätsel. Die Spieldauer beträgt ca. 4 bis 5 Stunden. Im Spiel bekommt gut das Gefühl woanders zu sein, auch wenn die Grafik manchmal nicht so gut ankommt. Außerdem sieht man gut was alles möglich mit das PlayStation VR Headset ist und für Spieler die das erste Mal, in die Virtuelle Realität Welt eintauchen, werden die sehr gut sehen wie VR funktioniert.

4 von 5 Sterne
4 von 5 Sterne

Was uns gefallen hat und was nicht

  • Übersichtliches Menü
  • Schönes Ende
  • Umständlicher Umgang mit den Move-Controller

FAZIT

Loading Human: Chapter 1 ist im ersten Eindruck ein sehr gutes Einsteiger Spiel für PlayStation VR Nutzer. Die Story wird auch sehr schön erzählt. Aber wenn man einmal das Spiel durch gespielt hat, muss man es nicht noch mal spielen, weil sich bei der Story nichts ändert. 

Für einen Preis von 39,99 Euro hätte man aber ruhig mehr erwarten dürfen. Knappe 5 Stunden sind eindeutig zu wenig, da ein Wiederspielwert nicht gegeben ist. 

3 von 5 Sterne
3 von 5 Sterne

PlayStation VR ist am 13. Oktober 2016 erschienen.


Folge uns auf Facebook, Twitter und Youtube!

Advertisements

Ein Gedanke zu „[ VR TEST ] LOADING HUMAN: CHAPTER 1“

  1. Inhaltlich genau die Aspekte angesprochen, welche ich mir in einem Bericht gewünscht habe. Grammatikalisch haben mir die Augen geblutet, den Autor kann man doch nicht ernst nehmen.

Kommentar verfassen