FOR HONOR – Season 2 Shadow & Might startet am 16.Mai

Ubisoft kündigte heute an, dass die zweite Season von For Honor, Shadow & Might, auf allen Plattformen am 16. Mai starten wird.

Shadow & Might liefert neue Inhalte für For Honor mit zwei neuen Helden, zwei zusätzlichen Karten, neuen Gegenständen zur Anpassung der Helden und Gameplay-Neuerungen.
Die Karten und Gameplay-Neuerungen werden für alle Spieler kostenlos zum Beginn der Season zur Verfügung stehen. Die neuen Hel den, der tödliche Shinobi und der grimmige Zenturio, stehen Besitzern des Season-Passes ab dem 16. Mai zur Verfügung. Alle anderen Spieler können die Helden ab dem 23. Mai mit ihrem Stahl freischalten.

Im Krieg zwischen den drei Fraktionen Ritter, Wikinger und Samurai, betreten zwei neue Helden das Schlachtfeld:
  • Shinobi (Samurai Meuchler) – Die Shinobi sind stille Krieger, welche sich mit der Anmut eines Tänzers bewegen und dank lebenslangem und diszipliniertem Training präzise töten. Sie schwingen das traditionelle japanische Kusarigama.
  • Zenturio (Ritter Hybrid) – Der Zenturio versteht das Schlachtfeld als ein Schachspiel. Er ist mit dem klassischen Gladius ausgerüstet und kann die gegnerische Verteidigung durch strategischen Nahkampf durchbrechen.
Die Mehrspielerkarten werden durch die zwei neuen Karten, Die Schmiede und Tempelgarten, erweitert. Zusätzlich wird die zweite Season eine neue Art von Seltenheit der Ausrüstung hinzufügen – Epische Ausrüstung. Diese erhöht die maximale Rüstungswertung und auch die gesamte Ausrüstungsstatistik wird überholt.
Mit dem Ende der ersten Season wurde auch ein neues Update (Update 1.06) auf Windows PC veröffentlicht, welches die Verbindungsstabilität verbessert und Verbesserungen an Gameplay sowie Balancing der Helden mit sich bringt. Dieses Update wird in Kürze auch für Konsolen verfügbar sein. For Honor wird auch weiterhin nach Erscheinen im letzten Jahr mit zusätzlichem Inhalt und stetigen Updates versorgt.

Kommentar der Entwickler: Es war nicht wirklich schön, den Shugoki bei Duellen zu beobachten, wenn er gekämpft hat, ohne den Gegner aufzuschalten, um ihn zu Boden zu werfen und einen freien schweren Angriff zu bekommen. Der Gegner wird nun bei Kontakt nicht mehr zu Boden geworfen. Damit wollen wir die Kernfunktion des Sturmangriffs der Oni als unterbrechende Aktion beibehalten, aber verhindern, dass er in 1:1-Situationen zu sehr ausgenutzt wird.


Folge uns auf Facebook, Twitter und Youtube!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s