[ TEST ] NIOH – DLC „DRACHE DES NORDENS“

Die Geschichte um unseren charismatischen Helden William aus Nioh, geht ab den 02.05.2017 in die nächste Runde.  Koei Tecmo Games versorgt uns mit neuen zusätzlichen und knallharten Inhalten zum Februar-Hit Nioh. Dieser versetzt uns für nur 9,99 Euro in den hohen Norden, wo böse Kräfte nach den Amrita zerren.

Hier geht es zum TEST von NIOH

Nachdem wir uns die ca. 6,5 Gigabit große Erweiterung aus dem PlayStation- Store geladen haben, können wir gleich über die Landkartenauswahl die neue Region Tohoku betreten.

Das DLC spielt 13 Jahre nach der Haupthandlung im Jahr 1613 und bringt einen neuen Antagonisten mit sich, dieser hört auf den Namen „Date Masamune“.

Wieder sind die kraftvollen Geistersteine das Ziel, auch bekannt als Amrita. Unteranderem beschert uns das DLC einen neuen Waffentyp, dem „Odachi“, diese machtvolle Waffe ist eine Mischung aus Katana und Speer. Dann gibt es natürlich einige neue Gegnerklassen und starke Bosse zu bezwingen. All das geschieht in noch nicht bekannten Gebieten die sehr schön gestaltet sind.

Auch dürfen wir uns über neue Schutzgeister freuen, die eine Verbindung mit ihren früheren Herrschern erzählen.

Ersteindruck

Den neuen Bereich können wir, wie gesagt, ganz einfach über die Landkartenauswahl betreten und je nach Stand seines eigenen Charakters, den Schwierigkeitsgrad aussuchen.

Dort dürfen wir wählen, ob man den Weg des Samurai, der Weg des Starken oder den Weg des Dämons bevorzugen. Wir haben auch die Möglichkeit, alle drei nacheinander zu erleben – natürlich nur, wenn wir mit unserem Charakter das Hauptspiel schon in allen drei Varianten beendet haben.

Das DLC ist genauso aufgebaut, wie wir es aus dem Hauptspiel gewöhnt sind.

5 STERNE
5 von 5 Sterne

Gameplay

Drache des Nordens beginnt mit einer schönen Einführung per Cutscene, die viel Spannung aufbaut und uns Lust aufs Spielen macht. Direkt nach diesem kleinen Opener finden wir uns im ersten Gebiet „Tono der Provinz Mutsu“ wieder und verfallen in alten Muster zurück, jeder der unseren Weg kreuzt, muss Stahl schmecken, Die schön gestaltete Schneelandschaft wirkt dabei überaus stimmungsvoll.

Bald darauf treffen wir auch schon auf einen neuen Wiedersache, der sich geschickt als alter Bekannter tarnt.

Es gibt allerhand zu entdecken und die neuen Level sind wie gewohnt verschachtelt, und bringen uns   durch zahlreiche Abkürzungen immer wieder zum Schrein zurück.

4 STERNE
4 von 5 Sterne

Umfang

Drache des Nordens ist nur der erste von insgesamt drei DLCs, der uns den ersten Teil einer Story erzählt, indem die Spanier Jagd auf die kostbaren Amrita machen. Denn Wer die Amrita in seinen Händen hat, besitzt die Macht, alle Menschen in unterwürfige Yokai zu verwandeln und über die ganze Welt zu herrschen. Für den kleinen Geldbetrag von 9,99 Euro werden uns bis zu 20 Spielstunden geboten. Ein sehr faires Preis-Leistungsverhältnis, wie wir finden.

Insgesamt finden wir im DLC Drache des Nordens 10 Mission, davon sind 3 Hauptmission die mit spektakulären 4 Bosskämpfen daherkommen. Wenn uns das nicht genügt, können auch noch die Zwielichtmissionen spielen, in denen wir die Hauptquest noch einmal unter schwereren Bedingungen spielen dürfen. Auch die neue Waffenklasse wurde mit einem komplett eigenständigem Moveset ausgestattet. Zudem bietet das DLC zusätzliche Schutzgeister, die uns im Kampf mit Ihren Attributen unterstützen können.

An die Trophäen-Jäger unter euch, wurde auch gedacht. 13 zusätzliche Trophäen gibt es zu erbeuten.

5 STERNE
5 von 5 Sterne

Fazit

silver-awardDas DLC Dragon oft he North, bringt schöne neue Inhalte für Nioh mit sich. und die Story ist spannend erzählt. Wer vom Hauptspiel begeistert war, der wird mit Drache des Nordens eine gute Investition tätigen und noch einmal 20 Stunden Spielspaß aus Nioh herauskitzeln können. Wir persönlich empfehlen den Season-Pass zu Nioh, durch den ihr nicht nur Drache des Nordens bekommt, sondern euch auch noch die beiden noch kommenden Story-DLCs zum Sparpreis sichert.


Folge uns auf Facebook, Twitter und Youtube!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s