FARMCON 2017 – Wir waren vor Ort

Am vergangenen Wochenende fand die Farmcon 2017 im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn statt. Wir haben einige Eindrücke vom Event für Euch mitgebracht.

Die Farmcon fand an 2 Tagen statt, von daher haben wir jeweils zu beiden Tagen eine Zusammenfassung.

Tag 1 – 24. Juni 2017

10:00 – 10:15 Begrüßung, Allgemeine Infos zum Event
Martin Rabl und Christian Ammann
10:15 – 10:45 Workshop: In-Gaming, Maya Modell ins Spiel bringen
Stefan Maurus
11:00 – 11:45 Workshop: Einführung GIANTS Editor
Christian Ammann
12:00 – 13:00 Mittagessen
12:45 – 13:30 YouTuber-Treffen
Martin Rabl
13:30 – 14:30 Ackerbau im Wandel – Control Traffic Farming – CTF
Michael Horsch
14:45 – 15:30 Präsentation: Inside ModHub
Jan-Hendrik Pfitzner
15:45 – 16:00 Kaffeepause
16:00 – 16:45 Preisverleihung Mod Contest
(Martin Rabl, Michael Horsch und Christian Ammann)
17:00 – 18:00 Smalltalk und Afterparty
GIANTS Team

Die Farmcon 2017 begann vor der Begrüßung mit dem Vorzeigen unserer Eintrittskarte, womit wir auch einen Besucher-Ausweis mit einem Schlüsselband von Farming Simulator inkl. einen Goodie-Bag bekommen haben. Im folgenden seht ihr die Tasche inkl. die Goodies:

Nachdem wir unseren Ausweis bekamen, gingen wir in einem großen Saal, das Auditorium, wo wir kurz nach 10 von den PR & Marketing Manager Martin Rabl und den CEO Christian Ammann  von Giants Software begrüßt worden. Sie stellten zudem den Programmplan vom Samstag vor und gaben bekannt das es über 684 Mods, allerdings nicht soviel auf PlayStation 4, sowie 140 Millionen Mod-Downloads in Farming Simulator 17 bereits gibt. Zudem zeigten Sie den Teaser Trailer zur Platinum Edition von Farming Simulator 17.

Anschließend ging es mit dem Workshop für In-Gaming und Maya Modell ins Spiel bringen mit Stefan Maurus, den Gameplay Programmer, weiter. Hier hat uns Stefan anhand des Schwaders Kuhn Merge Maxx 902 gezeigt, wie sie 3D Modelle bis zum voll funktionsfähigen Fahrzeug ins Spiel bringen. Dabei hat er nützliche Tipps und Tricks verraten. Unter anderem wurden die Themen FillVolumes, MergeGroups und MovingParts ansprochen.

Danach hat uns der CEO Christian um 11:00 Uhr einen Einblick in den GIANTS Editor gegeben. Der GIANTS Editor ist auf den PC ein zentrales Element, um Mods für den Farming Simulator zu erstellen, allerdings kann der Editor auf den ersten Blick etwas abstrakt und kompliziert wirken. Hier wurde uns geholfen, diese Verwirrung zu lösen, indem uns Christian eine relativ komplette Einführung in den GIANTS Editor gibt. Neue Modder konnten sich hier die ersten Schritte ansehen und erfahrene Modder lernten vielleicht auch das eine oder andere verstecke Feature. Den GIANTS Editor gibt es in der PC Version vom Farming Simulator 17 oder unter GDN-Giants-Software.com.

Nach der Mittagspause konnten wir um 12:45 Uhr zum Youtuber-Treffen gehen. Hier hatten die Youtuber Martin Rabl und Lars Malcharek mit weiteren Youtubern Farming Simulator 17 gestreamt. Hier konnte man sich auch mit den Youtubern unterhalten, mit ihnen zocken und auch Autogramme erhalten.

Weiter ging es um 13:30 Uhr mit dem Gastbeitrag von Michael Horsch den Gründer der HORSCH Maschinen GmbH. Er hat uns seine Geschichte erzählt, wie er als Kind im Sandkasten das selbe gemacht hat, wie wir heutzutage in Farming Simulator zocken, hat er früher aus LEGO-Steine seine Traktoren gebaut und mit ihnen gespielt. In seinen Kinder-Jahren meinte er schon immer, dass der Pflug der Bodenbeschaffenheit schaden würde. Das Problem, dass er hatte war, welcher Erwachsener sollte ihn schon glauben als er noch ein Kind war. So hatte er mit etwas Geld von seinem Vater einem Prototypen einer Grubber-Sähmaschine zusammengeschraubt. Er konnte somit seinen Vater überzeugen, das dies die Bodenbeschaffenheit schont. Nach einiger Zeit haben Sie einen Test gemacht, wo die Felder gepflügt und nicht gepflügt worden sind. In den Feldern wo gepflügt wurde war die Anzahl der Regenwürmer geringer und bei den nicht gepflügten Felder war die Anzahl der Würmer sowie die Ernte höher. Er meinte auch das man lieber mit große Maschinen 12 Meter Arbeitsbreite statt mit 3 Meter Arbeitsbreite arbeiten soll, das man so mehr Ernte erzielen kann. Danach hat Michael Horsch GIANTS Software angeboten, das die Farmcon 2018 auf seinem HORSCH Stammsitz in Schwandorf statt finden könnte und der Eintritt soll dann auch kostenlos sein. Zudem könnte man bei ihm dann auch seine Maschinen selbst fahren.

Im Anschluss hat uns Jan-Hendrik Pfitzner erklärt wie das ModHub funktioniert. Die Mods werden in 3 Stufen bewertet, dies wären Beta, Non-Beta und Konsole. Bei der Stufe Beta sitzt eine Person 30 Minuten an der Überprüfung eines Mods dran, hier schaut er nach anstößigen Inhalten, Texturen und die Funktionalität des Mods.
Bei der Stufe Non-Beta sitzen 2 Personen 60 Minuten an einem Mod, sie überprüfen die selben Faktoren wie bei der Beta und es gibt einige Faktoren mehr zum überprüfen. Bei der Königsstufe Konsole sitzt 1 Person 90 Minuten an einem Mod, er überprüft die gleichen Faktoren wie bei der Non-Beta und ob der Mod auf der Konsole funktioniert, wie zum Beispiel Konsolen-Abstürze, Mod-Größe und Spielstand laden. Deshalb sind auch nicht alle 684 Mods auf der Konsole (PS4 und Xbox One) vorhanden.
GIANTS Software gibt außerdem den Moddern die Möglichkeit für ihre Mods Geld zu bekommen. Wenn die Modder das Geld nicht haben möchten, spendet GIANTS Software das Geld an Hilfs-Organisationen wie SOS Kinderdörfer. Zudem planen GIANTS Software mit einem kommenden Update, dass man die Mods im Spiel auch bewerten kann.

Um 16:00 Uhr fand die Preisverleihung des Farming Simulator Mod Contest 2017 mit einem Live-Stream auf Facebook statt. Hier wurden Preise in einer  Höhe bis zu 5.000  verliehen.
Zudem konnten die Gewinner auch Kappen, T-Shirts, Grafikkarten, LOGITECH G Saitek Farm Sim Controller, einen Rechner, Drohnen und Pokale abstauben. Die Modder die auf der Farmcon nicht  vor Ort dabei sein konnten, wurden von den Entwicklern live auf der Bühne angerufen um ihnen mitzuteilen, dass sie gewonnen haben. Der Mod-Contest wurde zudem in 3 Kategorien eingeteilt, diese waren das Online Voting, HORSCH Special Award und der Focus Home Interactive Youngtimer Special Award. Auf Twitter könnt ihr die einzelnen Gewinner nachlesen:

Zu guter letzt gab es am Samstag Nachmittag noch den Small Talk und die Afterparty mit dem GIANTS Team. Hier konnte man mit den Entwicklern und Mitarbeitern von GIANTS Software sowie den Moddern reden. Wir haben die Entwickler zudem gefragt ob das  LOGITECH G Saitek Farm Sim Controller auch für die PlayStation 4 funktionsfähig gemacht werden kann, als Antwort erhielten wir, dass es noch nicht in Planung ist und dass sie es auch nicht entscheiden können, weil es in der Hand von LOGITECH liegt. Auch wenn Sie (LOGITECH) zusagen, müssen sich die Entwickler die Lizenz von Sony besorgen.

Tag 2 – 25. Juni 2017

09:00 – 09:45 Workshop: 3D Modellierung und Texturen
Maximilian Frömter
10:00 – 10:45 Panel: Wie plane und organisiere ich größere Modding-Projekte?
Modding Teams & Moderator Martin Rabl
11:00 – 11:45 Präsentation: Map Modding Best Practices (Vortrag in Englisch)
Angelo Panciotto
12:00 – 13:00 Mittagessen
13:00 – 13:45 Präsentation: Einführung LUA Scripting
Manuel Leithner
14:00 – 14:45 Panel: Was darf im LS19 nicht fehlen
Christian Ammann und Stefan Geiger
15:00 Ende

Der Sonntag begann um 9:00 Uhr mit dem Workshop:
3D Modellierung und Texturen mit GIANTS Senior 3D Artist Maximilian Frömter. Von der Idee zum Modell ist es ein weiter Weg. Maximilian hat mit uns zusammen diesen Weg beschritten und wir lernten in diesem Workshop mehr über die 3D Modellierung und erfuhren alles, was wir über Texturen wissen müssen. Unter anderem zeigte er uns wie man Texturen spart, aber sie dennoch nicht vernachlässigt.

Weiter ging es um 10:00 Uhr mit „Wie plane und organisiere ich größere Modding-Projekte?“.
Präsentiert wurde uns das Panel von Modding Teams wie Desperados93 und Realismus Modding sowie Moderator Martin Rabl. Gerade bei komplexeren Modding-Projekten ist es hilfreich, wenn man diese gut plant, um nicht den Überblick zu verlieren. Welche Schritte plant man vorab oder wie und wann werden eventuelle Probleme beseitigt?
Modder und Modding-Teams gaben auf der Bühne einen Einblick in ihre Arbeitsweise. Außerdem konnte man den Modder-Teams Fragen stellen, wie lange sie für eine Mod brauchen oder ältere Mods auch für die Konsole erscheinen. Allerdings hat man hier, als Konsolen Spieler negative Aussagen bekommen, das man sich z.b. einen PC kaufen sollte.

Um 11:00 Uhr hat uns Angelo Panciotto gezeigt wie man richtig vor geht wenn man eine eigene Map erstellen will. Er hat uns Tipps und Tricks gezeigt und erklärte wie man Schritt zu Schritt vor geht. Erst kommt das Planen, wo die Map spielen soll. Dann wie groß soll die Map sein. Er meinte auch man soll seine eigene Map sehr oft testen und am besten auch Freunde mal drauf spielen lassen, weil gerade andere Personen sehen noch Fehler die man selber übersehen kann. Und ob man Spass auf der Map hat und nicht nur die ganze Zeit an einer Stelle ist.

Nach der Mittagspause ging es um 13:00 Uhr mit Manuel Leithner weiter, mit dem Thema Einführung LUA Scripting. Er hat uns die moderne und modulare Scriptsprache LUA gezeigt diese kommt in der GIANTS-Engine zum Einsatz. Manuel Leithner hat uns eine Einführung in die Welt des LUA-Scripting gegeben und uns viele nützliche Funktionen für die Entwicklung von Mods gezeigen.

Am Ende um 14:00 Uhr kam der spannende Teil von Christian Ammann und Stefan Geiger. Hier durften wir gemeinsam Vorschläge machen was in Farming Simulator 19 nicht fehlen darf. Hier kamen Vorschläge wie:

  • Cross-Play – Hier haben GIANTS Software drauf geantwortet, dass sie es schon bei Farming Simulator 17 vor hatten aber ein Unternehmen wollte nicht mit auf denn Zug springen. Aber es soll möglich sein.
  • VR – Hier haben GIANTS Software drauf geantwortet, dass Sie sich darüber schon Gedanken gemacht haben, aber sie meinten es haben noch nicht genug Spieler eine VR-Brille zu Hause. Aber es soll in Zukunft vielleicht kommen.
  • Missionen – Hier haben Sie darauf geantwortet, dass die Missionen in Farming Simulator 19 noch besser werden.
  • Fahrzeuge vor dem Kauf testen – Hier haben Sie nur zugestimmt und finden das es eine gute Idee ist.
  • Andere KI Trecker im Solo-Spiel rumfahren sehen – Hier meinten sie nur das es mit einer Mod auch schon geht, aber sie versuchen es in Farming Simulator 19 umzusetzten.
  • Seasons Mod (Jahreszeiten Mod) – Hier meinten sie nur das es vielleicht auf der Konsolen-Version Probleme geben kann.
  • Online Beifahrer – Sie meinten dass es eine gute Idee ist.
  • Im Cockpit sehen welchen Blinker man angeschaltet hat – Sie meinten nur darauf das es eine Menge Arbeit ist, weil es bei jedem Tracktor anders zugeordnet ist.
  • Tier Wachstum/Nachwuchs – Es wurde zudem vorgeschlagen, dass es auch Kälber, Ferkel und Lämmer geben soll, wenn man Kühe, Schweine und Schafe gezüchtet hat. Man soll auch sehen können wie die Tiere wachsen. Giants Software hat den Vorschlag lachend entgegen genommen.

Farming Simulator 17 erschien am 25. Oktober 2016 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC.
Unseren Test zum Spiel könnt ihr hier nachlesen.


Folge uns auf Facebook, Twitter und Youtube!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s