MONSTER HUNTER: World – zeigt sich im gamescom „Wildturm-Ödnis“ Trailer

Kurz vor Beginn der gamescom 2017 veröffentlicht Capcom ein brandneues Video zu Monster Hunter: World, das mehr von der Action zeigt, auf die sich Spieler freuen können.

Das Video ermöglicht einen ersten Blick in eine neue Location im Spiel: die Wildturm-Ödnis, ein weiter, größtenteils ausgedörrter Landstrich, in dem sich aber auch Sümpfe finden. In diesem Bereich der Neuen Welt leben vornehmlich Kreaturen, die sich diesen ganz speziellen Lebensbedingungen angepasst haben. Heute ermöglicht Capcom einen frühen Start in das Abenteuer, das uns ab Anfang 2018 erwartet, wenn Monster Hunter: World erscheint.

In Monster Hunter: World schlüpfen die Spieler in die Rolle von Jägern, die in einem lebendigen Ökosystem grausame Kreaturen aufspüren und zur Strecke bringen. Doch die Grenzen zwischen Jägern und Gejagten verschwimmen manchmal… Das neue Video zeigt weitere Monster, denen die Spieler während ihrer Abenteuern begegnen können. Zu diesen beeindruckenden Biestern gehört etwa der Kulu-Ya-Ku, ein Vogel-artiges Wesen, das man oft dabei beobachten kann, wie es die Eier anderer Monster im Uralten Wald und der Wildturm-Ödnis stiehlt. Der gigantische Barroth ist ein alter Bekannter aus der Monster Hunter-Serie. Er markiert sein Gebiet mit Schlamm, während er auf der Suche nach seiner Lieblingsspeise durch die Gegend streift: Ameisen. Monster Hunter sollten sich allerdings nicht von seiner Vorliebe für solch kleine Leckerbissen täuschen lassen: Diese Kreatur wird sich auf alles stürzen, das in sein Territorium eindringt. Nur die mutigsten Hunter nehmen die Herausforderung an, ihn zu erledigen.

Alle, die schon Monster Hunter sind oder es noch werden wollen, können Monster Hunter: World nächste Woche am Stand von Sony PlayStation auf der Gamescom in Halle 7 anspielen und ihre erste Quest in der Neuen Welt erleben!

Monster Hunter: World erscheint Anfang 2018 für PlayStation 4, Xbox One und den PC.


 Folge uns auf Facebook, Twitter und Youtube!

 

Advertisements

Kommentar verfassen