DESTINY – Exotische Waffen-Patch

Hallo Hüter,

Heute haben wir ein paar Neuigkeiten für euch, die viele unter euch durchaus als „störend“ empfinden können. Aber es gibt mit dem Patch nicht nur Downgrades. Es wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, etwa gegen 2:10 Uhr, bereits eingespielt. Aktiviert wird er jedoch erst in knapp zwei Monaten, somit habt ihr genügend Zeit, euch auf diese Veränderungen einzustellen.

Einige dieser Veränderungen beweisen uns auch wieder, dass Bungie die Diskussionen in den vielen Foren mitliest und sich auch zu Herzen nimmt. Wir berichten hier vorerst über die wesentlichen Änderungen, die uns bereits bekannt sind.

Fangen wir mal mit den Automatikgewehren Hartes Licht und Necrochasm an.

hard-light

Dieses exotische Automatikgewehr bekommt eine erhöhte Stabilität, im Detail kann man sagen, dass die Stabilität wird von 65 auf 80 hochgesetzt wird. Die Projektile erleiden auch keinen Schadensverlust auf hohe Reichweite mehr und werden etwas mehr springen als vorher, wenn sie auf einen Widerstand treffen.

Necrochasm

Bei der Necrochasm wird die Stabilität ebenfalls erhöht und ihr bekommt ein größeres Magazin. Die Chance, dass Gegner bei präzisen Kills Explosionen auslösen, soll ebenfalls verbessert werden und der Radius der Explosionen wird erhöht, genauso wie der Schaden, den die Explosionen verursachen.

Weiter geht es mit den Handfeuerwaffen und hier wird es für einige richtig interessant.

Dorn

So, liebe Hüter, die geliebte Dorn bekommt nun doch ein Downgrade. Der „Schaden über Zeit“-Effekt soll im PvP-Modus auf ein Drittel reduziert werden, im Gegenzug aber wird es möglich sein, ihn bis zu fünf Mal aufzustocken. Allerdings müsst ihr dafür auch fünf Mal treffen.

Falkenmond,

Beim Falkenmond gestalten sich die Änderungen ein wenig komplizierter. Durch das Feintuning der Perks „Roulette“ und „Doppel-Ass“ wird diese exotische Waffe ein wenig schlechter. Der Effekt, dass zu viele gestackte Bonusperks einen Gegner im PvP mit einem Schuss töten können, soll damit abgeschafft werden. Wenn Doppel Ass aktiviert ist, wird der Schaden von Roulette um 3% verringert und ihr bekommt zwei weitere Patronen in euer Magazin.

Das letzte Wort

Und auch die exotische Handfeuerwaffe Das Letzte Wort wird nicht verschont. Die Reichweite wird von 20 auf 10 Punkte verringert, ebenso wird die Stabilität von 30 auf 20 reduziert und sogar die Reichweite beim Zielen wird geringer. Im Gegenzug wird das Feuern aus der Hüfte verbessert; Bungie möchte diese Waffe mit den Änderungen mehr in den Nahkampf schieben.

Aber das ist noch nicht alles, auch die exotischen Scharfschützengewehre sind in das Visier von Bungie geraten.

Eisbrecher

Der Eisbrecher bekommt wahrscheinlich noch die geringsten Änderungen, denn die „Produktionszeit“ der Projektile wird von fünf auf acht Sekunden erhöht.

Kein Land Ausserhalb

Diese oft missverstandene exotische Waffe soll, wie es aussieht, durch die Veränderungen von Hütern öfter benutzt werden. Mit dem Patch soll diese Waffe schneller zielen und in Anschlag bringen können. Es soll auch ein Fehler bei der Zielvorrichtung behoben werden und der Bonuseffekt „Der Meister“ wird länger aktiv bleiben und 20% mehr Schaden bei Präzisionstreffern verursachen.

Aber der ganz große Hammer kommt erst noch und er betrifft ausnahmsweise keine exotische Waffe. Jedoch sind wir der Meinung, dass es eine wichtige Änderung ist, die erwähnt werden sollte, auch wenn es eine Legendäre Waffe betrifft.

Schwarzer Hammer

Der Schwarze Hammer bekommt nun insgesamt 18 Kugeln, jedoch wird der Perk „Weißer Nagel“ euch keine Munition mehr schenken, sondern die Munition bei drei kritischen Treffern in Folge aus eurer Reserve holen und nicht mehr aus dem Nirgendwo.

Aber das wohl beste Beispiel dafür, dass Bungie die Community verfolgt, ist der Patch der exotischen Waffe Gjallarhorn.

Gjallarhorn 1

Dadurch, dass diese Waffe als die beste des Spiels angesehen wird, werden in der Community viele Spieler, die sie noch nicht besitzen, von bestimmten Aktivitäten ausgeschlossen durch andere Spieler. Dem will Bungie einen Riegel vorschieben. Explizit sieht das im Detail so aus, dass die Rudelgeschosse etwas weniger Schaden verursachen werden. Dies wird die Waffe zwar ein wenig abschwächen, jedoch nicht unbrauchbar machen.

Lord der Wölfe

Und auch der Lord der Wölfe wird gepatched, jedoch nur geringfügig. Er wird in Zukunft lediglich einen dreifach höheren Bonus auf Wiederherstellung gewähren.

Das sind die Änderungen an den namhaften Waffen in Destiny. Es wird aber auch im Allgemeinen Tunings an den Waffengattungen geben. Man wird zum Beispiel die Distanz bei Handfeuerwaffen verringern und den Schaden bei Automatikgewehren erhöhen, aber wie bereits oben schon erwähnt, ist dieser Patch noch nicht aktiv.

In diesem Sinne, guten Loot euch allen!

Danke an flix432 von der Destiny-Infobase.

Wir bleiben für euch  am Controller und damit du nichts verpasst, abonniere uns. Facebook, Twitter, Google+, Youtube und Dailymotion.

Advertisements

Kommentar verfassen