DYING LIGHT – doch aktivierbar in Deutschland

In den letzten Tagen kam vermehrt die Meldung, wer Dying Light im Ausland kauft, muss mit Aktivierungs-Problemen in Deutschland rechnen.

Der österreichische Händler Gameware bekam laut eigener Aussage von Techland die Bestätigung, dass sich “Dying Light” auch in Deutschland aktivieren lassen wird.

„Es wird möglich sein, den Inhalt von Deutschland aus einzulösen und das Spiel zu aktivieren, wenn man das Spiel in Österreich, der Schweiz oder Luxemburg gekauft hat.“ Der Import von „Dying Light“ sollte daher kein allzu großes Problem darstellen, sofern es sich um Exemplare aus Österreich oder der Schweiz handelt. Ohnehin lässt sich die PEGI-Fassung ohne Probleme bei Händlern wie Amazon vorbestellen.

Hierbei ist aber die Rede von Inhalten auf Steam. Wie es im Playstation Network aussieht, dazu gibt keine Aussage seitens Techland. Auch auf Anfrage bei Sony erhielten wir keine Antwort. Wer den digitalen Inhalt auf einen AT-Account erwirbt, sollte weitere Spieleinhalte auch dort erwerben. Ob es zu Problemen bei einem im nachhinein genutzten deutschen Account kommen kann, gab es keine klare Antwort.

Wir bleiben für euch  am Ball und damit du nichts verpasst, abonniere uns. Facebook, Twitter, Google+ und Youtube.

Advertisements

2 thoughts on “DYING LIGHT – doch aktivierbar in Deutschland”

Kommentar verfassen