News

MICROSOFT – legt VR Pläne endgültig für die Xbox One in die Schublade

Während Sony mit der PlayStation VR einen erfolgreichen Start mit gut 2 Millionen verkauften Einheiten feiern kann, hat Microsoft nun endgültig eine Absage an die Besitzer der Xbox One erteilt. Zuvor hatte der Xbox Chef Phil Spencer betont, die One X werde VR unterstützen. Nun hat Microsofts Mike Nichols bestätigt, man konzentriert sich nicht länger auf VR und lege eher den Fokus auf TV-zentrische Erfahrungen und hält den PC eher für VR geeignet, da hier schnellere Weiterentwicklungen möglich sind.

Dies ist sicherlich ein Schlag in die Magengrube für alle Xbox One Besitzer die einst den Worten von Phil Spencer geglaubt haben. Dieser Schritt dürfte sicherlich auch Sony mit der PlayStation VR in die Hände spielen, da man weiterhin der Marktführer in Bereich erschwingliches Virtual Reality Gaming bleibt. Zudem könnte damit der Verkauf der PlayStation 4 weiterhin angekurbelt werden. Auch mit der kommenden Generation der PlayStation wird VR-Gaming weiterhin ein Bestandteil bleiben.

Werbeanzeigen

Categories: News

Tagged as: , ,

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.