Update Patch

RAINBOW SIX SIEGE – Patch 1.43 / 4.2 erschienen

Ubisoft haben heute den Patch 1.43 / 4.2 für ihren Taktik-Shooter Tom Clancy’s Rainbow Six Siege veröffentlicht.

Wir haben für euch die Patch-Notes des 849MB großen Patch:

ÄNDERUNGEN IN DER BALANCE

Die Magazingröße von Elas MP wird reduziert

Wir haben beschlossen, die Magazingröße ihrer MP von 50 auf 40 Kugeln zu verringern.

Anmerkungen der Spieldesigner: Ela überwältigt ihre Gegner. Die Spieler wählen sie in fast jeder Runde, und zwar aus gutem Grund. Alle unsere Daten über sie (wie ihre Siegquote, ihr Eliminierung/Tod-Verhältnis und ihre Eliminierungen pro Runde) zeigen uns, dass sie abgeschwächt werden muss. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass das hauptsächlich an ihrer MP und zum Teil an ihren Sprengminen liegt.

Der Rückstoß ihrer MP wurde bereits mit Y2S3.2 angepasst, allerdings hat dies nicht die erhoffte Wirkung gezeigt.

Im Moment versuchen wir, sie an die anderen Operator anzupassen. Dabei soll aber ihre MP, die es ihr besser als anderen Verteidigern erlaubt, es mit mehreren Gegnern gleichzeitig aufzunehmen, nichts von ihrer Einzigartigkeit verlieren. Sollte dies nicht ausreichen, werden wir andere Möglichkeiten in Betracht ziehen, um diese Waffe abzuschwächen.

Neben der reduzierten Magazingröße verringern wir insgesamt die Stärke von Sprengeffekten.

Die Abschwächung von Sprengeffekten

Nach dem Patch Y2S4.2 verhindern Sprengeffekte nicht mehr das Sprinten. Sie verlangsamen weiterhin die Bewegungs- und die Kameradrehgeschwindigkeit, aber die betroffenen Ziele erholen sich viel schneller (4 Sekunden statt 7 Sekunden). Die Auswirkungen auf das Seh- und Hörvermögen dauern weiterhin 7 Sekunden lang an.

Anmerkungen der Spieldesigner: Diese Änderung hat sowohl auf Ela als auch auf Zofia Auswirkungen. Wir glauben aber, dass dies hauptsächlich Ela betrifft, da sich Zofia auch noch auf ihre Kontaktgranaten verlassen kann, um ihre Effektivität zu steigern.

Verglichen mit anderen Geräten dieser Art, ist der Sprengeffekt in fast jeder Hinsicht überlegen: Er verlangsamt die Bewegungs- und die Drehgeschwindigkeit enorm und schränkt noch dazu das Hör- und Sehvermögen der Spieler ein.

Die Abschwächung von Ashs R4-C

Wir haben den Schaden der R4-C auf 39 reduziert (von 41).

WeaponDamageR4C

Anmerkungen der Spieldesigner: Ash ist im Vergleich zu anderen Angreifern noch immer eine viel zu verlockende Wahl. Wir haben ihre beliebteste Waffe (R4-C) mit anderen Sturmgewehren verglichen und erkannt, dass der Schaden der R4-C im Hinblick auf ihre sehr hohe Feuerrate (840) ein wenig zu hoch ist.

*Uns ist bekannt, dass der Schaden von Waffen mit Schalldämpfer im Menü nicht immer richtig angezeigt wird. Die Werte im Spiel entsprechen der Tabelle weiter oben.

Verstärkung für Capitãos PARA-308

Wir haben den direkten Schaden des PARA-308 auf 48 erhöht (von 43). Außerdem haben wir die Intensität der zufälligen Komponenten ihres Rückstoßes verringert.

WeaponDamagePara

Anmerkungen der Spieldesigner: Capitão ist im Moment nicht attraktiv genug. Es gibt ein paar Probleme mit seinem Gerät, die langfristige Lösungen erfordern. Zunächst einmal muss sein Sturmgewehr aber definitiv stärker werden.

*Uns ist bekannt, dass der Schaden von Waffen mit Schalldämpfer im Menü nicht immer richtig angezeigt wird. Die Werte im Spiel entsprechen der Tabelle weiter oben.

Twitchs Schockdrohnen-Munition

Wir haben die maximale Munition jeder Schockdrohne auf 5 gesenkt (von 15).

Anmerkungen der Spieldesigner: Twitch ist aktuell zu stark. Es gibt mehrere mögliche Gründe, zum Beispiel können ihre Drohnen Verteidigern eine Menge Elektronik wegnehmen. Wir glauben, dass die Spieler sich durch diese Änderung genauer überlegen müssen, ob sie schießen oder Munition sparen und welche Geräte der Verteidiger sie zerstören sollten.

Bandits Stacheldraht

Bandit hat in Zukunft zwei Rollen Stacheldraht bei sich (statt 3).

Anmerkungen der Spieldesigner: Ela wird zwar noch häufiger gewählt als Bandit, aber auch er ist zu beliebt. Mit weniger Stacheldraht sollte er sich den anderen Verteidigern annähern.

Lesions Gu-Minen-Auffülldauer

Wir haben die Auffülldauer von Lesions Gu-Minen auf 30 Sekunden gesenkt (von 35).

Anmerkungen der Spieldesigner: Lesion ist jetzt ganz gut, aber ein wenig wollten wir ihn verbessern. Durch die Verringerung der Auffülldauer lohnt sich der für ihn typische Spielstil noch mehr: So lange wie möglich überleben, um sein defensives Gerät stärker zu machen.

WEITERE VERBESSERUNGEN

Temporale Filterung

T-AA wurde vollständig implementiert. Die dazugehörigen Regler für Auflösungsskalierung und Schärfefaktor befinden sich im Optionsmenü.

Mit Render-Skalierung könnt ihr das Verhältnis von Render-Auflösung zu Bildschirmauflösung einstellen und dadurch die gewünschte Bildrate beibehalten. Ein Beispiel:

Table

Weitere Details zu temporaler Filterung findet ihr unter .

Änderungen an der Benutzeroberfläche (Bombe)

Wir haben die Spielermarkierungen für Spieler geändert, die mit dem Entschärfer interagieren. Wenn ein Teammitglied mit dem Entschärfer interagiert, erscheint ein neues animiertes Symbol über diesem Spieler. Wenn ein Teammitglied dabei ist, den Entschärfer zu deaktivieren, ist ebenfalls ein neues animiertes Symbol über diesem Spieler zu sehen. Das neue animierte Symbol soll besser kenntlich machen, welches Teammitglied gerade mit dem Entschärfer interagiert.

Außerdem wird die Rundenzeit mit dem Fortschritt des Entschärfers ersetzt, wenn dieser von einem Teammitglied platziert wurde.

Das sind unsere ersten Maßnahmen, um den Spielmodus „Bombe“ zu verbessern. Informationen zu unserem weiteren Vorgehen erhaltet ihr beim Six Invitiational!

Verbesserungen für die Kommentator-Kamera

Wir nehmen einige Anpassungen an der Kommentator-Kamera vor. Diese Anpassungen gestalten die Zuschauerkamera visuell angenehmer und bieten den Zuschauern zugleich mehr und besser präsentierte Informationen.

Hier findet ihr einen Screenshot der neuen Benutzeroberfläche:

CasterCamera

FEHLERKORREKTUREN

Gameplay

BEHOBEN – Eine Fehlerausnutzung im Zusammenhang mit mobilen Schilden, die vor einen Operator gehalten werden konnten.

BEHOBEN – Angreifende Operator können als 2D-Textur erscheinen, wenn sie auf zerstörte Wände zugehen, während sie die Geisel tragen.

BEHOBEN – Die Waffen bestimmter Operator erzeugen extrem hellen Rauch, der die Sicht der Spieler beeinträchtigen kann.

BEHOBEN – Zofia stirbt nach dem Einsatz von „Standhalten“, wenn ein Match ein Schaden-Handicap von bis zu 75 hat.

Spielmodus

Terroristenjagd

BEHOBEN – Bomber spawnen während „Terroristenjagd klassisch“ auf der Turm-Karte manchmal nicht.

BEHOBEN – Die letzten drei Gegner einer Welle bleiben hinter dem umgedrehten Tisch in „1. OG Besprechungszimmer“ stecken.

Zuschauerkamera

BEHOBEN – Beim Wechsel zu Dokkaebi im Unterstützungsmodus während ihrer Geräte-Animation wird ihr Geräte-Bildschirm leer angezeigt.

Operator

Dokkaebi

BEHOBEN – Dokkaebi funktioniert nicht mehr richtig und es erscheint eine fehlerhafte Animation, wenn Dokkaebi zu Boden geht, während sie das Kamerasystem hackt.

BEHOBEN – Es erscheint keine Warnmeldung, wenn Dokkaebi über keine Logikbombeneinsätze mehr verfügt und es trotzdem versucht.

BEHOBEN – In der Visieransicht muss die entsprechende Taste für den Logikbombeneinsatz nicht gedrückt gehalten werden.

Echo

BEHOBEN – Die Yokai bleibt in unebenem Terrain/Trümmern stecken und die Kamera lässt sich nicht frei drehen.

BEHOBEN – Die Drohnen haben, inklusive der Yokai, auf bestimmten zerstörbaren Oberflächen Probleme, sich frei zu drehen.

BEHOBEN – Die Verbindung der Yokai-Drohne bricht an mehreren Punkten in „Turm“ ab.

BEHOBEN – Echos Drohne kann am Kanister unter Miras schwarzem Spiegel kleben.

Zofia

BEHOBEN – Zofias LMG-E sollte 150 Kugeln haben, nicht 151.

BEHOBEN – Spieler können die Zeit bis zum Verbluten verlängern, indem sie immer wieder „Standhalten“ einsetzen.

Ying

BEHOBEN – Yings Candela kommt nicht über die Rampen im 2. OG Wachturm auf „Oregon“

Leveldesign

Chalet

BEHOBEN – Die Spieler können in die Wand oder hinaus nach „AUSSEN – Wald-Lagerfeuer“ befördert werden, wenn sie sich im EG Trophäenraum zwischen Objekte legen.

BEHOBEN – Nitro-Handys verursachen keinen Schaden, wenn sie an den Pflanzen in EG Großer Raum detonieren.

BEHOBEN – Wenn Verteidiger in einer Ecke in EG Esszimmer liegen, haben sie keinen Einfluss auf das Ziel.

Bank

BEHOBEN – Kugeln gehen durch den Schreibtisch im Wachraum.

Clubhaus

BEHOBEN – Die Spieler können in einer Wand feststecken, wenn sie versuchen, über Bierkisten zu springen.

Konsulat

BEHOBEN – Castles Panzerplatten decken nicht den gesamten Rahmen der Doppeltür ab

Turm

BEHOBEN – Die Spieler können an einer bestimmten Stelle über etwas springen, um auf einen Fensterrahmen zu gelangen.

BEHOBEN – An der Seite des Turms befinden sich Lampen, die den Abseilweg der Angreifer blockieren können.

Kanal

BEHOBEN – Durch eine fehlende Textur können Spieler einen Bereich zum Einsatz von Drohnen und zum Eliminieren von Gegnern ausnutzen.

Küste

BEHOBEN – Bei „AUSSEN – Haupteingang“ können die Angreifer den Entschärfer von außerhalb des Zielbereichs anbringen.

Freizeitpark

BEHOBEN – Angreifer können eine Drohne innerhalb des verbarrikadierten Fensters von „AUSSEN – Süßigkeitenladen“ platzieren.

BEHOBEN – Auf dem Dach des Gebäudes fehlt eine Eingabeaufforderung zum Springen.

Benutzererlebnis

BEHOBEN – Das Schießen mit manchen Waffen erzeugt zu viel Rauch.

BEHOBEN – Die Installation des neuesten Grafiktreibers für AMD führt beim Detonieren von Sprengstoff zum Spielabsturz.

BEHOBEN – Spreng- und Schallimpulseffekte wirken sich auf Wiederholungen aus, wenn sie nach Beginn der Wiederholung ausgelöst werden.

Tom Clancy’s Rainbow Six Siege erschien am 1. Dezember 2015 für die PlayStation 4.


Folge uns auf Facebook, Twitter und Youtube!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.