News

STAR TREK: BRIDGE CREW – The Next Generation Erweiterung ab sofort verfügbar

Die Star Trek: Bridge Crew Erweiterung „The Next Generation“ ist ab  heute für PlayStation VR und PlayStation 4 erhältlich.

Das Spiel sowie die Erweiterung ist mit und ohne VR spielbar sein. Auf dem PC wird das Spiel am 24. Juli 2018 erscheinen und kompatibel mit der HTC VIVE, Oculus Rift und der Windows Mixed Reality sein.

Der DLC Star Trek: Bridge Crew – The Next Generation wurde von Red Storm Entertainment entwickelt und ermöglicht es dem Spieler, das Star Trek Universum mit dem Galaxy Class Raumschiff U.S.S Enterprise NCC-1701-D aus Star Trek: The Next Generation zu entdecken. Die Kampffähigkeiten der U.S.S Enterprise werden vor von den rätselhaften Romulanern und den bei Fans beliebten erbarmungslosen Borg auf die Probe gestellt.

Auf der Enterprise – D können Spieler die neue Befehlsrolle des Operations Offiziers übernehmen. Dieser muss strategisch die NPC Besatzung auf jeden Standort des Schiffes verteilen. Durch die Zuweisung der Besatzung, hat der Operations Offizier die Möglichkeit, die Schiffressourcen zu modifizieren. Er kann besondere Funktionen des Schiffes kontrollieren, darunter die Anpassung des Schildes und eine genaue Kalibrierung der Zielvorrichtungen. Ebenso verfügt der Operations Offizier über weitere Fähigkeiten, die es der U.S.S Enterprise ermöglichen, den Kampf mit den getarnten Schiffen der Romulaner aufzunehmen.

Star Trek: Bridge Crew – The Next Generation enthält nun auch zwei neue Modi zu den fortlaufenden Reisen durch das Universum. Der Modus Patrollieren ermöglicht es dem Spieler, sich frei durch das All zu bewegen und unvorhersehbare Kämpfe und Ziele zu entdecken. Der Modus Wiederstand wird selbst die erfahrensten Besatzungen an ihre Grenzen bringen.  Hierbei muss eine Folge von Herausforderungen bestanden werden, um am Ende einem tödlichen Bork-Kub us in einem finalen Showdown gegenüberzutreten.

Werbeanzeigen

Categories: News

Tagged as: , ,

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.