[ TEST ] Batman Arkham Knight

Alle guten Dinge sind drei, dies gilt auch für die Batman Reihe das von Warner Bros. Interactive vertrieben wird. Wir sind für euch zum Batman geworden.
Der 3. Teil der Batman Saga aus dem Hause  Rocksteady Studios ist erschienen und knüpft direkt an Teil 2 und dem Tod des Jokers an. So beginnt der Teil wie ein Hollywood-Film. Beeindruckende Szenen gepaart mit einem grandiosen Soundtrack. Wow-Effekt.

Menü/Startbildschirm:

Nach einem eher nüchternen aber trotz allem schönen Startbildschirm gelangt man zu den Speicherständen. Wenn man das Spiel neu anfängt und einen neuen Speicherstand ausgewählt hat gelangt man in die Optionen für ein neues Spiel bei dem man unter anderem den Schwierigkeitsgrad und die Helligkeit bestimmen kann.   Einfach, übersichtlich und dennoch beeindruckend. 

Nach erneutem bestätigen mit X kommt man nun in das Hauptmenü wo man zum Beispiel das Spiel starten und in den Optionen die Steuerung und weiteres einstellen kann. 8/ 10 Punkte

Gameplay

Wer noch keinen der vorherigen Batman Teile gespielt hat, wird ein wenig Probleme haben der Story am Anfang zu folgen, da das Spiel ja das Ende einer Trilogie ist die natürlich auch storytechnisch miteinander verknüpft ist. Aber auch ohne die anderen Teile kommt man Spass geboten und ist schnell in der Geschichte wie der Kaffee im Zucker.

In Batman Arkham Knight bekommt man es mit mehreren Bösewichten wie Scarecrow, Two-Face, dem Pinguin und letztlich dem namens gebenden Arkham Knight zu tun.
Immerhin bekommt Batman an manchen Stellen auch Hilfe von Robin oder Catwoman.

Das Gameplay an sich bietet dagegen die gewohnte Mischung aus Freeflow Kampfsystem, Schleicheinlagen und Rätseln – hier wurde das Rad nicht neu erfunden, aber das muss auch nicht ein, denn es macht einfach Spaß. Dennoch sind die Slow-Motion Kampfeinlagen sehr gut gelungen und die Handhabung gut verständlich ohne groß Tasten-Kombinationen lernen zu müssen.

Was hingegen neu ist …. das Batmobil.
Mit dieser Mischung aus Kampfpanzer und Rennauto kommt man, nach einer gewissen Einarbeitungszeit sehr gut von A nach B und bekämpft die Schergen des Arkham Knight. So ein Ding wollen wir auch.

Grafik:

Man kann sagen, diese Grafikpracht ist über jeden Zweifel erhaben. Es ist das erste Batman Spiel für die PS4 und diese lässt Ihre Grafikmuskeln spielen. Egal ob Skyline, Batman oder die Gegner, alles sieht sehr gut aus. Auch der Wechsel zwischen Videosequenzen und Gameplay ist fließend.

BATMAN™: ARKHAM KNIGHT_20150706104937
BATMAN™: ARKHAM KNIGHT_20150706104937

 

 

 

 

 

Sound:

Wie es sich für das düstere Setting gehört ist auch der Soundtrack sehr dunkel und orchestral gehalten.
Auch die Syncro der Figuren kann in ganzer Linie überzeugen. Hier wurde von A-Z alles richtig gemacht !

Sehr gutes Gameplay trifft super Grafik mit düsterem Soundtrack
10/10 Punkte

Umfang/ Spielangebot/ Langzeitmotivation

Die Spielwelt ist 5x so groß wie bei Arkham Knight und das verspricht in diesem Open World Spiel eine Spielzeit von mehreren Wochen, will man alle Rätsel und (Neben) Aufgaben erfüllen. Wenn man nur strikt der Story folgt so ist man nach gut 15 Stunden durch. Doch alles zusammen sind die Effekte, Dialoge und Spielszenen es eine erneute Reise wert. Alles kann erklettert, bestiegen und angeflogen werden. Alles in verschiedenen Schwierigkeit-Stufen samt erzielten Punkten fordern euch und eure Freunde immer wieder heraus wie in Driveclub oder Battlefield 4. 9/ 10 Punkten

Fazit:

Das beste kommt zum Schluss. Batman Arkham Knight ist der krönende Abschluss einer Spieletrilogie die ihres gleichen sucht. Grafisch top, Sound top, super Spiel, Mega-Erlebnis mit vielen Wow-Effekten, Mund ab und zu mal wieder schliessen. Einfach Hammer. Die Playstation 4 Version überzeugt und hat nicht die Probleme wie die PC-Gamer. Tja, deshalb spielt man auch auf Playstation 4.PSE AWARD

Ein verdienter Kandidat für den Playstation Experience Award. Man kommt um dieses Spiel nicht herum. So will man Spiele erleben, bitte mehr davon Warner.

Advertisements

One thought on “[ TEST ] Batman Arkham Knight”

  1. Gaaanz so hoch hätte ich Arkham Knight jetzt zwar nicht bewertet, aber dennoch ist es ein hervorragendes Spiel, das bestens unterhält und über eine lange zeit viel Spaß macht.
    Hab meine Meinung auch in einem eigenen Review festgehalten.

Kommentar verfassen