Spiele Test

[ TEST ] DEAD RISING 4 – Capcom’s Zombie-Game erstmals auf deutscher PS4

Nachdem Dead Rising 4 für ein Jahr zeitexklusiv auf der Xbox One erhältlich war, veröffentlichte Capcom Dead Rising 4 am Nikolaus das Spiel endlich auch für die PlayStation 4 und somit erschien erstmals ein Spiel der Reihe in Deutschland. Wir haben uns das Spiel  angesehen.

Dead Rising 4 spielt am 4. September 2021 bzw. im Dezember 2021 in Willamette, Colorado und ist am 6. Dezember 2018 genau passend zur Weihnachtszeit erschienen. Auch in Willamette wird Weihnachten gefeiert, aber die Kleinstadt wurden von Zombies überrant und unser Ziel ist es, die Zombies aus der Stadt zu vertreiben. Mit Dead Rising 4 erschien erstmal ein Dead Rising-Game auch in Deutschland für die PlayStation 4 und hat somit die Hürde der USK bezwungen. Zuvor landeten alle Dead Rising Teile auf dem Index und sind nur außerhalb von Deutschland erhältlich, darunter zählen Dead Rising, Dead Rising 2 und Dead Rising 2: Off The Record. Der Vorgänger, Dead Rising 3, hat es allerdings noch nicht auf die PlayStation 4 geschafft.

Dead Rising 4 ist insgesamt der 5. Teil der Reihe und das erste Dead Rising erschien am 20. September 2006 (zeit)exklusiv für die Xbox 360.

Das Spiel verbraucht mit dem aktuellen Patch 1.01 und den kostenlosen Additional Content 68,71 GB auf unserer PlayStation 4. Getestet haben wir das Spiel auf der Standard PlayStation 4. 

Ersteindruck / Menü

Schnell mit der Disk installiert, startet das Spiel mit dem langweiligen, nicht animierten Capcom sowie CV Logo und im Anschluss befinden wir uns direkt im Startbildschirm mit dem Dead Rising 4 Logo. Hier wäre ein kurzes Intro sehr fein gewesen, anstatt eiskalt ins Hauptmenü im weihnachtlichen Look sowie einigen Schauplätzen vom Spiel geworfen zu werden. Bevor wir ins Hauptmenü landen, drücken wir die X-Taste auf unserem Controller und stellen beim ersten Spielstart den Gamma-Wert ein. Nun befinden wir uns im Hauptmenü, welches mit einer Horror-Melodie untermalt wird. Im Hauptmenü stehen uns folgende Modi und Menü-Punkte zur Auswahl „Storymodus“, „Mehrspieler“, „Inhalte zum Herunterladen“, „Spielstände“, „Optionen“ und „Extras“.

Außerdem stehen uns mit dem kostenlosen Additional Content Pack aus dem PlayStation Store folgende drei Modi zur Auswahl „Super Ultra Dead Rising 4 Mini Golf“, „Frank steht auf“, „Capcom Heroes“.

Wie bei den Menü-Punkt Optionen üblich, können Einstellungen am Audio, HUD, Sprache, Grafik, Spiel und der Steuerung vorgenommen werden. Im Menü kann zum Beispiel unter Spiel die Zielhilfe sowie Y- und X-Achse eingestellt werden. Der letzte Menü-Punkt Extras bietet unsere Spiel-Statistik und die Mitwirkenden.

4 von 5 Sterne

Gameplay

Nachdem wir im Hauptmenü den Storymodus und Schwierigkeitsgrad ausgewählt haben, startet das Spiel mit dem Prolog, in dem unser Protagnoist, Reporter Frank West, in der Willamette Mall aufwacht und erneut versucht das Geheimnis der Zombieplage in Willamette nach 16 Jahren aufzudecken um somit eine große Story zu schreiben. In den meisten Fällen (Kapitel) müssen wir uns durch eine große Anzahl an Zombie-Horden kämpfen, dies spürt man bereits im Prolog und hat uns somit weniger am Spiel gefallen, da wir uns zum Beispiel erst 5-10 Minuten durch Zombie-Horden kämpfen müssen um an unser Ziel anzukommen. Kleinere Zombie-Wellen hätten uns mehr gefallen.

Das Pause-Menü von Dead Rising 4 wird mit Weihnachtsmusik begleitet:

Die Steuerung im Spiel ist einfach gehalten, aber reagiert nicht sofort auf Tastendruck. So bewegen wir uns mit L3, führen mit Viereck Nahkampfangriffe aus, springen/klettern mit dem X-Button und können mit R1 sprinten. Neben die Nahkampfangriffe, können wir die Gegner mit L2 auch anvisieren und sie mit R2 erschießen. Im folgenden Bild, haben wir für euch die Standard Steuerung des Spiels:

Leider hat das Spiel eine ungenaue Steuerung, wie wir oben bereits erwähnt haben. Da die Special-Finisher nur in Kombination mit dem gleichzeitigen Drücken von Dreieck und Kreis ausgeführt werden können, aber das funktioniert meistens nicht so, wie wir uns es vorstellen.

4 von 5 Sterne

Grafik / Sound

Dead Rising 4 wurde für die PlayStation 4 optisch verbessert, hat aber mit seiner Grafik seine besten Jahre hinter sich und es gibt schon hübschere Spiele wie Gran Turismo Sport oder Horizon Zero Dawn. Das Spiel erstrahlt auf der PS4 in 1080p mit 60FPS und wurde komplett in deutsch lokalisiert. Möchtet ihr das Spiel in einer anderen Sprache spielen, so könnt euch zwischen 13 weiteren Sprachen entscheiden und das Spiel zum Beispiel auch in Englisch, Französisch, Italienisch oder Russisch genießen. Wir bekommen im Menü auch die Möglichkeit folgende Audio-Optionen einzustellen: Hintergrundmusik-, Soundeffekt- und Sprachlautstärke sowie Untertitel. Das Spiel bietet uns zudem einen acticon-geladenen Horror-Soundtrack mit einigen Weihnachts-Songs. Der Soundtrack beläuft sich auf 113 Tracks und es ist auch das bekannte Weihnachtslied „Oh Tannenbaum“ in einer abgeänderten Variante als „The Coldest Time of Year“ im Spiel enthalten. Den kompletten Soundtrack könnt ihr euch auf YouTube anhören:

3 von 5 Sterne

Umfang/ Spielangebot/ Langzeitmotivation

Dead Rising 4 bietet uns eine große Open-World und wurde von der USK in Deutschland 100% Uncut freigegeben worden. Das Spiel beinhaltet 9 Kapitel bestehend aus den Prolog und 8 Fälle. Im Spiel stehen uns 3 Schwierigkeitsgrade zur Auswahl, diese wären Normal, Schwer und Rabenschwarzer Freitag. Im Spiel finden wir viele Waffen die sich abnutzen, anders als im Zombi-Spiel Dying Light von Techland können wir die Waffen in Dead Rising 4 nicht mehr reparieren und dies fanden wir sehr nervtötend. Haben wir mal eine gute Waffe gefunden und ist sie abgenutzt, kämpfen wir uns mit die Fäuste oder mit einer schlechteren Waffe durch die Zombie-Horde. Dafür lassen sich die aufgesammelten Waffen mit Blaupausen kombinieren. Somit können wir eine Armbrust so zusammenstellen, dass sie Feuerwerkskörper verschießt, welches uns viel Freude verbreitete. Auch das Laserschwert aus Star Wars ist in Dead Rising 4 enthalten. Bei einigen Waffen haben wir uns gedacht, dass die Saints Row Entwickler die Waffen entworfen haben, da sie witzig rüber kommen. Wie in jedem Survival-Game üblich können wir auch hier Nahrung und Medi-Kits finden um unsere Lebens-Anzeige wieder aufzufüllen.

Außerdem können wir Schubladen und Schränke durch wühlen sowie plündern um nützliche Items zu erhalten. Überrascht hat uns, das wir in Dead Rising 4 die meisten Gebäude betreten und auch hier Items plündern können. Dank eines Skill-Baums können wir Frank stärker machen, indem wir Fertigkeiten-Punkte einsetzen, die wir durch Stufen-Aufstiege erhalten.

In Dead Rising 4 gibt es auch die Möglichkeit, das wir Notfall-Bunker freischalten und in ihnen Waffen, Nahrung, Kleidung und vieles mehr von den Händlern kaufen können. Die Spielwährung im Spiel ist Schrott, Schrott erhalten wir unter anderem durch das erledigen von Nebenaktivitäten, erkundete Gebiete sowie getötete Zombies. Wenn wir genug Schrott zusammen haben, kann dieser bei den Händlern gegen Waffen, Kleidung etc. eingetauscht werden, leider sind die Preise etwas zu hoch angesetzt, da wir weniger Schrott erhalten/sammeln, als die Items tatsächlich kosten. Da sich die Waffen dazu auch noch abnutzen und nicht repariert werden können, sind hier die Preise viel zu hoch. Zum Beispiel kostet das Laserschwert 7500 Schrott und wir brauchten schon eine Ewigkeit um soviel Schrott zu bekommen.

Passend zur Weihnachtszeit können wir im Spiel Frank West als den bekanntlich dicken Weihnachtsmann im roten Anzug und seinem langen weißen Bart verkleiden und somit als Weihnachtsmann rum laufen sowie Zombies killen, wo von einige als Elfen oder große Schneemänner unterwegs sind.

Außerdem gibt es Fahrzeuge wie Karts, mit denen wir durch die Straßen von Willamette düsen können. Es steht uns zur Auswahl, die Karts zu verbessern und Zombies umzunieten oder vom Kart aus zu schießen können.

Anders als in der PC- bzw. Xbox One-Version erschien Dead Rising 4 für die PlayStation 4 als „Frank’s Big Package“ und beinhaltet somit alle kostenpflichtigen Spiel-Erweiterungen sowie Updates, wenn wir das kostenlose Additional Content Pack aus dem PlayStation Store geladen haben.

Das Additional Content Pack besteht aus dem „Stocking Stuffer Holiday Pack“ sowie den Erweiterungen „Frank Rising“ (Frank steht auf) und „Super Ultra Dead Rising 4 Mini Golf“. Zudem stehen uns einige Street Fighter Outfits und das My Bloody Valentine Pack zue Verfügung. Abgerundet wird das Additional Conent Pack durch die exklusiven Objekte „Zuckerstangen-Armbrust“, „Schlitzrad“, „Sir Ice-a-Lot“, „Hässlicher Weihnachtspullover“ sowie die X-Fäuste und den brandneuen Spielmodus „Capcom Heroes“.

Unter anderem spielen wir in dem Modus „Frank Rising“ (auf Deutsch Frank steht auf) Frank West als Zombie und spielen somit auf die Seite der Zombies gegen die Menschheit. Außerdem können wir mit bis zu 4 Freunden im lokalen oder Online-Mehrspieler bei Super Ultra Dead Rising 4 Mini Golf vergnügen, hier können neue Kostüme sowie Schläger freigeschaltet werden. In Capcom Heroes dahingegen spielen wir mit einigen bekannten Capcom Charaktere wie zum Beispiel Mega-Man.

Dead Rising 4 nimmt sich selbst nicht zu ernst und beinhaltet wie Saints Row einen schwarzen Humor an flachen Sprüchen von Frank West und den anderen Charakteren. Auch wenn Dead Rising 4 uns eine große Open World sowie Waffen-Arsenal beietet, ist das Aussehen der Zombies meistens eintönig und man bekommt immer nur Zombies mit den selben Aussehen zu Gesicht, wir hätten uns hier mehr Abwechslung gewünscht.

Trophäen-Jäger können sich auf insgesamt 58 Trophäen inkl. einer schwierigen Platin- und DLC-Trophäen freuen.

5 von 5 Sterne


FAZIT

Als das erste Dead Rising in Deutschland bietet uns Dead Rising 4eine große Open World mit allen Erweiterungen, die im vergangenen Jahr bereits erschienen sind. Hut ab Capcom, so muss das sein! Wie wir bereits erwähnt haben, hätten es aber mehr Varianten der Zombies geben können und dass die Zombie-Horden kleiner ausfallen könnten, dass man nicht zu überfordert ist. Im großen und ganzen ist Dead Rising 4: Frank’s Komplettpaket ein gutes Zombies-Spiel mit allen Erweiterungen. Wir können es jeden empfehlen.

4 von 5 Sterne


Dead Rising 4: Frank’s Komplettpaket erschien am 5. Dezember 2017 für PlayStation 4. Besitzer der Dead Rising 4-Versionen für Xbox One, Steam und Windows 10 erhalten von Dead Rising 4: Franks Komplettpaket den “Capcom Heroes”-Modus als kostenloses Update.

Solltet ihr euch noch etwas unsicher sein, ob das Spiel etwas für euch ist, so leiht es euch doch einfach bei Gamesflat mal aus. 


Folge uns auf FacebookTwitter und Youtube!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.