TEST: Dragon Age Inquisition – zum Helden geboren

Dragon Age™: Inquisition_20141125162229Bioware bringt mit Dragon Age: Inquisition uns einen weiteren Teil aus der Dragon Age Serie auf die Next-Gen Konsole. So wurde das Spiel nicht nur als bestes Rollenspiel ausgezeichnet, es erhielt auch den Game Award als Spiel des Jahres 2014.

Wir werfen die Disc in die Playstation 4 und werden erst einmal im Menü mit einer herrlichen imposanten Musik begrüsst. So zieht es uns gleich in den Ban von Sagen und Märchen.

Dragon Age™: Inquisition_20141212145821

Dann machen  wir uns gleich mal ans Werk, erstellen uns einen eigenen Charakter und haben es wegen der Vielzahl an Möglichkeiten fast geschafft unser eigenes Ebenbild zu erschaffen. Alleine im Charakter-Editor kann man sich über eine Stunde aufhalten, schliesslich soll das unser Held für das Spielerlebnis werden.

So beginnen wir die gute Inszenierung als eine langlebige und motivierende Geschichte in uns zu verschlingen…

Menü/ Startbildschirm

Einfach und schlicht mit einer Szene „wir ziehen in den Kampf“ und den dazugehörigen Menüpunkten wie „Spiel starten/ fortsetzen“ und dem imposanten Soundtrack, gestaltet sich das Hauptmenü. Spielintern kann man auf weitere Optionen zurückgreifen in Form eines Sterns um auf alle wichtige Spielentwicklungen von Avatar bis Entwicklungsbaum. Dort lassen sich Kodex, Inventar und weitere Dragon Age™: Inquisition_20141214152310Dinge im Spielverlauf einsehen. Gute Bedienung und leicht verständlich gemacht ohne hier in Unverständnis zu verfallen. Rollenspieler kommt so ein Menü sehr entgegen. Wir geben hier 8/10 Punkten. Das Touchpad findet nur als Button Anwendung und Bewegungen im Menü sind leider nicht immer mit den Cursor-Tasten möglich.

Gameplay

Das Gameplay liegt gut in der Hand. Wir haben keine Probleme im Spiel voranzukommen. Alle Fingerübungen mit dem Controller gehen wunderbar und leicht und nichts stört um eine Handlung fortschreiten zu lassen.

Die Grafik mit der gestalteten Umgebung haut einem fast um. Jede Szene bietet einen Augenschmaus und passt perfekt in das Ambiente. Burgen, Schlösser, Wälder und Wiesen, Berge und Felsen mit all ihren Wegen und Schluchten so muss es in einem Rollenspiel aussehen.

Die Interaktionen mit anderen Figuren im Spiel geben uns die Dragon Age™: Inquisition_20141206231421Möglichkeit von verschiedenen Antworten. So entscheidest Du in einer gewissen Form über den weiteren Verlauf des Spieles und bietet dir dadurch verschiedene Wege um an das Ziel zu kommen auch wenn alles dennoch sehr geradlinig bleibt.

So streifen wir durch die Ländereien und dank einem Sensor finden wir auch nützliche Items um unsere Waffen und Rüstung nach oben zu leveln. Diese Items können bei dem Schmied umgebaut werden. Wer keine Lust hat was zu suchen kann sich auch beim Händler eindecken.

Dragon Age™: Inquisition_20141206202436Natürlich muss auch gekämpft werden bei Dragon Age. Diese Kämpfe stehen im Mittelpunkt  des Spiels. Doch alleine braucht ihr die Gegner nicht bekämpfen. So schliessen sich im Laufe der Geschichte bekannte und neue Gesichter an die schon in den vorherigen Teilen zur Erscheinung traten. Euer Truppe besteht aus 4 Helden die ihr auch durchwechseln könnt. Wir haben bis heute über 8 Helden kennen gelernt die mit uns losziehen können. Jeder dabei verfügt über spezielle Eigenschaften die sich doch als hilfreich darstellen. Im Kampf selber ist es nicht nur ein sinnloses Draufhauen. Durch eine Interaktion kann jedem Charakter eine Aufgabe erteilt werden.  Das Drachen töten fordert euch und Heiltränke gibt es natürlich auch. So muss das sein. 10/10 Punkten. Leider gibt es doch noch den einen oder anderen Grafikbug, der lädt aber eher zum Lachen ein.

Umfang/ Spielangebot/ Langzeitmotivation

Riesige Welten, große Karten und eine Menge zu entdecken gibt es. Hier wird viel Zeit benötigt und kann so manchen Ärger in der Familie verursachen, mal wieder von Dragon Age wegzukommen. Stundenlangen durch die Wildnis treiben um Items zu finden, neue Gebiete aufdecken und Gegner niedermetzeln um sich aufzuleveln halten einem wie gefesselt vor dem Spiel. Langweilig wird es keinem Rollenspieler hier. An die 300 Spielstunden sollen machbar sein und selbst da hat man noch nicht alles entdeckt. Wer hier den ultimativen Helden erschaffen will braucht viel Zeit.

Dragon Age™: Inquisition_20141130193316

Die Story in ihrem Verlauf am Leben zu halten wird eher zur Nebensache, soviel kann man zwischendurch erleben. Aber man kommt nicht ab von der Geschichte, die Handlung macht euch zu einem Helden. Man kann es schon als blanken Wahnsinn bezeichnen, der Umfang und das Spielangebot lassen keine Langeweile aufkommen. Motiviert durch immer Neues vergeben wir hier 10/ 10 Punkten und zeichnen Dragon Age: Inquisition mit dem Experience Award aus. Verdient das beste Rollenspiel im Jahr 2014. Fans von Skyrim und den Vorgängern von Dragon Age müssen hier sprichwörtlich zu schlagen.

Award[2]

Advertisements
Advertisements

Kommentar verfassen