Hardware Test

[ TEST ] HyperX Alloy Elite RGB und Pulsefire Surge – Es werde Licht!

Wer sich heutzutage für eine neue Tastatur oder Maus entscheiden muss, hat es nicht leicht. Schließlich gibt es unglaublich viele gute Angebote für unterschiedliche Ansprüche auf dem Markt. Allerdings steht man oft auch vor der Frage, ob und wie viel Beleuchtung diese Geräte auf den Zockertisch zaubern sollen. Dafür gibt es von Hyper X die Antwort. Mit der Alloy Elite RGB Tastatur und der Pulsefire Surge Gamingmaus machst du Licht, wo und wie es dir gefällt!

HyperX ist eine Marke von Kingston Technology und gehört zu eines der größten Speicherhersteller der Welt. Schon 2002 ist HyperX gestartet und hat seine Produkte rund um Speichermodule, SSD-Laufwerke, USB-Speicher, Headsets und Mauspads wachsen lassen. HyperX nutzt seine Kompetenz und Erfahrung zur Entwicklung von Produkten, die maximale Zuverlässigkeit und höchste Leistung als Standard bieten, welche ständig strengsten Tests unterzogen werden. HyperX möchte mit ihrem Konzept die höchsten Ansprüche professioneller Gamer gerecht werden und geben allen Spielern den Vorsprung, der Sieger ausmacht.


Gaming-Gear in Harmonie?

Anmutiges Design

Gleich nach dem Auspacken fällt auf, dass beide Geräte wie für einander geschaffen sind. Sowohl Maus, als auch Tastatur sind von HyperX in schlichtem und robust anmutenden Design gehalten. Sobald beide Geräte mit der nötigen Energie versorgt sind, beginnt die Lichtshow. Pulsierend fegt das bunte das Licht über Tastatur und um die Maus. Das bietet uns ein einheitlich, klares Bild und es ist wahrlich schön anzusehen. Aber da Optik bekanntlich nicht alles ist, wollen wir nun über die Fakten reden.

 


Die Tastatur

Robust und Schwer

hx-product-keyboard-alloy-elite-rgb-de-1-zm-lg (1)

Übersichtliches Design trifft hochwertige Verarbeitung

Die Alloy Elite RGB ist ein wahres Brett. Diese Tastatur fühlt sich durchweg hochwertig an und macht schon beim ersten Handling einen enorm robusten Eindruck. Dies wird unter anderem durch die verbauten CherryMX Tasten und den sie umfassenden Rahmen aus schwarzem Stahlblech gewährleistet. Ja, richtig gelesen – ein Rahmen aus Stahl. Mit dieser Tastatur kannst du sicher auch in der nächsten Zombi-Apokalypse überleben. Zumindest eine gewisse Zeit. Am Design der Alloy sind jegliche Schnörkel, wie unnötige Abdeckungen oder Umrandungen eingespart. Uns erwartet ein freiliegendes Tastenfeld samt Nummernblock. Lediglich die obere Leiste umfasst drei Tasten für das Einstellen von Helligkeit, Lichtprofilen und Gamemode, sowie vier Tasten samt Lautstärkeregler für die Wiedergabe von Medien. Hier findet sich auch eine zusätzliche Lichtleiste, die die Tastatur über die gesamte Breite abhebt. Spezielle Tasten für Makros sind allerdings nicht verbaut. Fast könnte man meinen, dass die Alloy Elite RGB für die Reinigung mit einem Hochdruckreiniger konzipiert ist. Wir raten jedoch davon ab, es auszuprobieren. Unsere Tastatur ist mit den blauen CherryMX Tasten ausgestattet, die uns akustisch als auch haptisch eine deutliche Rückmeldung geben. Mit integrierter Anti-Ghosting Funktion und N-Key Rollover sorgen sie so für präzise Eingaben auch in hitzigen Gaming-Situationen. Die weich beschichtete, abnehmbare Handballenauflage vermittelt uns einen guten Halt auf der Tastatur. Selbst schwitzige Hände ruhen hier angenehm komfortabel. Mit den zusätzlich beigelegten Tastenkappen in Aluoptik, können wir außerdem die wichtigsten Tasten für Gamer farbig vom Rest des Tastenfeldes abheben. Schade nur, dass keine verschließbare Tüte oder gar eine Box beiliegt, in denen wir die übrigen Tasten aufbewahren können. Leicht gehen diese verloren.


Die Maus

Stilvoller Nager ohne Schnickschnack

hx-product-mouse-pulsefire-surge-1-zm-lg

Stilvoller Nager mit allen nötigen Tasten

Die Pulsefire Surge wirkt auf uns nach dem Auspacken angenehm handlich und vor allem stilvoll. Die weich beschichtete Oberfläche und das symmetrische Design schmeicheln auch rauhen Gamerpranken und kaum steht der Nager unter Strom beglückt uns das 360 Grad Lichtband mit einer bunten pulsierenden Lichtshow. Natürlich sollen auch die Tasten, sowie der Sensor dieser Maus in unserem Test nicht zu kurz kommen und so malträtieren wie sie bereits nach wenigen Minuten in unserem ersten Testspiel auf den virtuellen Schlachtfeldern von World War 3. Die in der Surge verbauten Omron Switches sogen für beste Reaktion und spürbare Rückmeldung. Laut HyperX sollen die insgesamt sechs Tasten, inklusive Mausrad, für bis zu 50 Millionen Klicks ausgelegt sein. Alles in Allem ist die Maus recht schlicht gestaltet. Außer den zwei Daumentasten, dem Wählschalter für bis zu 16.000 DPI und dem Mausrad gibt es keine zusätzlichen Tasten die uns Fingerakrobatik abfordern. Nötige Makros, DPI Werte oder auch Farbprofile werden über die NGenuity Software eingestellt und in der Maus gespeichert. Als Sensor kommt ein Pixart 3389 zum Einsatz. Neben ihm sorgen zwei große Pads für ein weiches und gut kontrollierbares Gleiten. Damit bietet die Pulsefire Surge ein hochwertiges und solides Gear für anspruchsvolle Gamer.


Die Software

Es werde Licht

Sowohl Maus als auch Tastatur liegen keinerlei Treiber bei. Sie funktionieren allerdings tadellos, direkt nach dem Anschließen an den Rechner. Auf den Kabeln werden wir auf den Download der NGenuity Software hingewiesen. Nach kurzer Installation stellt diese uns nun die Einstellungen für Farbwahl, Farbprofile oder auch DPI Werte der Maus zur Verfügung. Was jetzt aber kommt, überfordert uns beim ersten Anblick etwas. Natürlich können wir für Maus und Tastatur unabhängig von einander Makros erstellen oder auch vordefinierte Farbprofile wählen. Allerdings ist es auch möglich jede LED einzeln anzusteuern. Dies gilt für sämtliche Tasten der Alloy Elite RGB als auch für das Lichtband der Pulsefire Surge. Für jeden angehenden Lichttechniker oder Hobbybeleuchter eine wahre Freude. Damit lassen sich die beiden Geräte in ihrer optischen Erscheinung umfangreich aufeinander und auf die restlichen Komponenten auf dem Tisch anpassen. Für jede mögliche Situation oder unterschiedliche Spiele lassen sich pulsierende, flammende oder blinkende Effekte für einzelne Bereiche oder Tasten festlegen. Zusätzlich können wir schon erstellte Profile mit anderen Benutzern tauschen. Der Fantasie sind hier wahrlich keine Grenzen gesetzt. Wir sind begeistert. Lediglich die Übersichtlichkeit der Software lässt etwas zu wünschen übrig. Anfangs wird uns allerdings in jedem einzelnen Bereich per Pop-up erklärt, welche Einstellungen wir vornehmen können.

hx-keyfeatures-mouse-pulsefire-surge-4-lg

Mit der NGenuity Software stellen wir Beleuchtung, Makros und vieles mehr ein


Fazit 

Wie gemacht für Gamer

Robust und präzise mit ner Menge Licht, macht die Alloy Elite RGB ein durchweg guten Eindruck. Die CherryMX Tasten leisten ihren Beitrag zu einer sehr guten Haptik und die gesamte Verarbeitung ist hervorragend und hochwertig. Die Tastatur kommt mit wenig Zubehör aus der Verpackung. Alle nötigen Einstellungen sind in der Software leicht zugängig und sehr umfangreich verfügbar, wenn man sie einmal verstanden hat. Lediglich das Verstauen der zusätzlichen Tasten würde mit einer kleinen Box oder einem Beutel sinnvoller gelöst. Symmetrisch gestaltet und ohne unnötigen Schnickschnack, bietet die Pulsefire Surge eine stilvolle Alternative zu so manchem Konkurrenzprodukt. Die hochwertige Verarbeitung in Kombination mit einem der besten Sensoren am Markt und leistungsstarken Tasten, machen diese Maus zu einem perfekten Eingabegerät für jeden Gamer. Auch mit schwitzigen Händen hat man hier immer alles im Griff. Wie bei der Tastatur lässt auch der Umfang der Einstellungsmöglichkeiten der Pulsefire Surge nichts zu wünschen übrig.

Damit sind die Alloy Elite RGB und die Pulsefire Surge eine gute Empfehlung für jeden Gamer, der sein Gear individuell gestalten möchte ohne dabei auf hochwertige Verarbeitung und umfangreiche Einstellungen zu verzichten.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.