Hardware Test

[ TEST ] HyperX Cloud 2 – Satter Sound und hochwertige Verarbeitung

Das HyperX Cloud 2 unterscheidet sich von seinem hochgelobten Vorgänger nur in wenigen Details. Viel wichtiger ist es, dass man den Stärken einen guten Produktes treu bleibt oder sie sogar weiterentwickelt. Mit roten Akzenten an Rahmen und Nähten, macht das Cloud 2 eine gute Figur und sorgen für ein einheitliches und stilvolles Design. Robuste Verarbeitung, satter Sound und virtueller Raumklang können selbst anspruchsvolle Spieler überzeugen.

HyperX ist eine Marke von Kingston Technology und gehört zu einem der größten Speicherhersteller der Welt. Schon 2002 ist HyperX gestartet und hat seine Produkte rund um Speichermodule, SSD-Laufwerke, USB-Speicher, Headsets und Mauspads wachsen lassen. HyperX nutzt seine Kompetenz und Erfahrung zur Entwicklung von Produkten, die maximale Zuverlässigkeit und höchste Leistung als Standard bieten, welche ständig strengsten Tests unterzogen werden. HyperX möchte mit ihrem Konzept den höchsten Ansprüche professioneller Gamer gerecht werden und gibt allen Spielern den Vorsprung, der Sieger ausmacht.


Verarbeitung und Zubehör

Geht nicht schnell kaputt

812g3g6lN1L._SL1500_.jpg

Kommt mit reichlich Zubehör – HyperX Cloud 2

Direkt nach des Auspacken wird klar – Dieses Headset geht nicht so schnell kaputt. Darin haben wir nämlich leider genug Erfahrung sammeln können. Beim Cloud 2 sind diese Bedenken schnell beiseite gelegt. Der gesamte Rahmen besteht aus rot-eloxiertem Aluminium, der an Ohrmuscheln und Kopfbügel verschraubt ist. Der Bügel selbst ist mit gepolsterten Kunstleder bespannt, welches an den Kanten aufwendig vernäht und mit dem HyperX Logo bestickt ist. Die freiliegenden Kabel an den Ohrmuscheln sind, wie auch das Hauptkabel, mit einem Textilgeflecht ummantelt, welches bei uns ebenfalls einen hochwertigen Eindruck hinterlässt. Die Beanspruchung durch Biegen und Verdrehen, lässt nichts klappern, knarzen oder gar brechen. Der Memoryschaum in den Ohrpolstern und im Bügel schmiegt sich sehr gut an und macht das Tragen sehr komfortabel. Lediglich das geschlossene Design könnte zu schwitzigen Ohren führen. Begeistert hat uns das abnehmbare Mikrofon, welches so bei Beschädigung nachbestellt und ausgetauscht werden kann.Dieses Ding hält ne Menge aus und geht mit euch durch jede noch so lange Gaming-Session. In Sachen Lieferumfang hat das Cloud 2 auch einiges zu bieten. Im schicken roten Karton liegen der USB Soundkarte noch ein Klinkenadapter, zusätzliche Velours-Ohrpolster und eine Transporttasche bei. Der kleine Adapter dient offensichtlich als Stecker für die Nutzung des Headsets in Flugzeugen. Seinen Nutzen als Stecker konnten wir leider nicht testen, werden es aber im nächsten Urlaub nachholen. Ein zusätzliches Kabel mit zwei Klinkensteckern zum Anschluss des Cloud 2 an den PC, ohne USB Soundkarte, muss man allerdings extra bei HyperX bestellen.

 


USB Soundkarte

Plug and Play doch einfach

USB Sound Cloud2

Die Schaltzentrale des Cloud 2

Konnte man den Vorgänger des HyperX Cloud 2 noch einfach per Klinkenstecker mit dem PC verbinden, so ist man heute auf die Verwendung der USB Soundkarte angewiesen. Diese dient außerdem als Kabelfernbedienung um Lautstärke und  Mikrofon zu pegeln. Außerdem aktiviert man hier per Tastendruck den virtuellen 7.1 Raumklang oder mutet das Mikrofon, falls die Katze miaut oder der Nachbar an die Wände klopft. Die Bedienung der Mute-Taste ist leider etwas umständlich, da man ständig am Kabel nach der Fernbedienung sucht. Eine Unterbringung der Taste am Headset wäre vielleicht etwas zeitgemäßer und komfortabler. Einen Treiber braucht man übrigens nicht, denn das Cloud 2 wird einfach per USB verbunden und ist dann direkt einsatzbereit.

Leider lassen sich somit auch keine Einstellungen vornehmen oder gar Soundprofile festlegen. Auch in punkto Beleuchtung bietet uns das Headset nur das glühende Logo auf der Fernbedienung.


Der Sound

Wir brauchen Bass

81vFJUlP-IL._SL1500_.jpg

Robuste Verarbeitung trifft stilvolles Design

Das HyperX Cloud 2 bietet uns einen durchaus satten Klang. Allerdings sollte man kein Hi-Fi Wunder erwarten. Das für den Gaming Bereich ausgelegte Headset überrascht uns dennoch mit sauberen Mitten und kristallklaren Höhen, auch der Tieftonbereich kann uns in Games überzeugen. Ein Basswunder ist das Cloud 2 allerdings nicht. Hier geht es um deutliche Trennung der Frequenzen und die meistert das Headset mit Leichtigkeit. Das Mikrofon klingt sehr stark in Mitten und Höhen und sorgt so für eine gute Verständlichkeit. Hier würden wir uns allerdings auch eine Einstellmöglichkeit per Equalizer wünschen, denn oft wurden wir in Discord und Teamspeak nach der Größe unserer Blechdose gefragt. Auch ein geringes Rauschen fiel uns bei den Testaufnahmen zum Mikrofon auf, welches allerdings in der täglichen Kommunikation mit dem Headset niemanden störte. Einen Soundtest des Mikrofons hört ihr übrigens in unserem Video.

Die Wiedergabe des virtuellen 7.1 Sounds gelingt dem Cloud 2 insgesamt ziemlich gut. In Spielen kommt dieses Feature sinnvoll zum Einsatz, weil sich Bewegungen, Schüsse oder Fahrzeuge, zum Beispiel in PUBG, deutlich besser orten lassen. In Need for Speed Payback etwa, sorgt der virtuelle Surround-Sound für erhebliches Grinsen, wenn man mit dem V8 an den Start geht und das Gaspedal malträtiert. Auch in Filmen, die virtuellen Raumklang unterstützen, machte das Headset einen wirklich guten Job. Allerdings wären ein paar Einstellungen per Treiber mehr als angenehm.

Wie oben schon erwähnt, ist das HyperX Cloud 2 für den Gaming Bereich entwickelt. Dennoch kann uns das Headset auch bei der Wiedergabe von Musik überzeugen. Zwar sind die Bässe nicht immer optimal ausgewogen und die Höhen oftmals etwas zu deutlich, die Klangqualität insgesamt ist aber wirklich gut. Durch die Kompatibilität zu allen Konsolen und mobilen Endgeräten, steht also dem Genuss jeglicher Medien nichts mehr im Weg.


Unser Fazit

Guter Sound und hohe Qualität fürs Geld

Cloud2 Top

Bestickt und vernäht – Der Kopfbügel ist mit Memory-Schaum gepolstert

Das HyperX Cloud 2 ist ein Gaming Headset von hervorragender Qualität. Die Verarbeitung als auch der Lieferumfang suchen Ihresgleichen. Ein Alurahmen und verschraubte Teile machen dieses Headset zu einem robusten Begleiter, dem ein abnehmbares Mikrofon und zusätzliche Ohrpolster beiliegen Außerdem kann man Zubehör oder Ersatzteile jederzeit beim Hersteller bestellen. Der Sound ist gut und auf Gaming ausgerichtet, kann aber auch bei Musik und Film begeistern. Der virtuelle 7.1 Sound ist gut umgesetzt und macht bei Spielen definitiv einen Unterschied.Lediglich ein zusätzliches Klinkenkabel für den Anschluss an den PC als Alternative zur USB Soundkarte und mehr Möglichkeiten der Anpassung über einen Treiber wären wünschenswert. Für einen Preis von aktuell 89 Euro ist dieses Headset eines der besten in dieser Preisklasse.


Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.