Spiele Test

[ TEST ] KERBAL SPACE PROGAM ENHANCED EDITION

Mit Kerbal Space Program Enhanced Edition startet eines der größten Indie-Hits der letzten Jahre nun auch endlich für die Konsolen. Ob die PS4-Version der Weltraum-Simulation zu empfehlen ist oder doch eine Bruchlandung hinlegt klären wir in unserem Test.

Ersteindruck


Kerbal Space Program präsentiert sich mit einem Augenzwinkern und spart nicht mit gut eingestreutem Humor. Das zeigt sich zum Beispiel darin, dass unsere Raumfahrer keine realistisch agierenden Menschen sind, sondern Kerbals – kleine grüne Wesen mit großen Augen. Auch befinden wir uns nicht etwa auf der Erde, vielmehr auf „Kerbin“, dem Heimatplaneten der Kerbals. Um ihn kreist der „Mun“ als Trabant. Das Entwicklerstudio Squad hat es ganz bewusst vermieden, das Setting allzu realitätsnah zu gestalten.

Aber man sollte sich von der amüsanten Präsentation nicht täuschen lassen, Kerbal Space Program ist eine fordernde Simulation, die es wie kaum ein Spiel versteht uns für kleine Fehler mit einer Bruchlandung zu bestrafen. Mit jedem Rückschlag lernen wir dazu. Jeder Fehler den wir begehen ist wichtig. Nur so lernen wir, es beim nächsten Versuch besser zu machen.

5 STERNE

5 von 5 Sterne

Gameplay


Das gerade einmal 2,8 Gygabyte kleine Stück Software lässt uns die Kontrolle des Raumfahrtprogramms von Kerbin übernehmen. In bester NASA-Manier konstruieren wir im Hangar unser Fluggerät, mit der wir die Erd…ähm, Kerbinatmosphäre durchbrechen wollen. Der Bau-Modus funktioniert dabei erstaunlich gut und lässt uns aus eine Vielzahl Triebwerke, Treibstoff-Tanks, Messgeräte uvm. auswählen. Jedes der Teile hat dabei seine Eigenheiten. Die Triebwerke besitzen alle unterschiedlichen Antriebsstärken, die Treibstofftanks unterscheiden sich nicht nur in der Menge des Treibstoffs, sondern auch in der Art des Treibstoffs. Flüssigtreibstoff brennt auch im Weltall und lässt sich regulieren, wohingegen sich der Festtreibstoff, einmal gezündet, nicht mehr abschalten lässt und nur so lange Funktioniert, wie genügend Sauerstoff vorhanden ist – im Vakuum des Weltalls verpufft der mächtige Festtreibstoff hingegen vollkommen nutzlos.

Unserer Kreativität beim Raketenbau ist praktisch keine Grenze gesetzt. Ob unser Fluggerät überhaupt etwas taugt, erfahren wir nur wenn wir es direkt an der Startrampe ausprobieren. Schnell bemerken wir, dass das Schuttle an einigen Kinderkrankheiten leidet – wir haben den Hitzeschild vergessen. So verglüht die Raumkapsel einfach in der Atmosphäre. Also kehren wir in den Hangar zurück und updaten unsere Rakete mit den fehlenden Teilen.

Die umfangreiche Steuerung der PC-Version wurde dabei vorbildlich auf den Controller übertragen. Alle wichtigen Funktionen sind auch mit der PS4-Steuerung gut machbar. Zwar benötigt die Tastenbelegung einige Eingewöhnzeit, da wir besonders die  zahlreichen Tastenkombinationen im Kopf behalten müssen, doch fällt das nicht groß ins Gewicht – Kerbal Space Program ist generell ein schwer zugängliches Spiel. Neulinge finden wohl nur dann gut ins Spiel, wenn sie vorher und während des Spielens immer wieder Recherchen im Internet unternehmen. Das Spiel selbst nimmt einen in kaum einer Weise an die Hand und lässt den Spielern alle erdenkliche Freiheit die tiefen Weiten des Weltalls zu erkunden.

Kerbal Space Programm zeichnet sich durch drei wesentliche Spielmodi aus. Dem Sandkasten-Modus, in dem wir nach Herzenslust drauf los konstruieren können. Alle Raumschiff-Teile sind bereits freigespielt und auch Geld und Erfahrungspunkte spielen keine Rolle.

Im Karriere-Modus ist unser Budget begrenzt. Hier müssen wir unser Geld verdienen, in denen wir zufallsgenerierte Missionen absolvieren. Die Missionen tragen uns auf, dass wir beispielsweise einen Satelliten in den Orbit von Kerbin bringen sollen, oder dass wir einen verschollenen Kerbonauten mit einer Rettungskapsel bergen.

Das Herzstück des Spiels ist hingegen der Wissenschafts-Modus. Hier spielt nicht nur Geld eine Rolle. Die erforderlichen Teile müssen wir erst einmal freischalten, indem wir die einzelnen Technologien erforschen. Das wiederum erfordert Forschungspunkte, die wir uns verdienen, wenn wir wichtige Meilensteine absolvieren. Beispielsweise eine Gesteinsprobe vom Mun nehmen oder Druck und Temperatur auf „Duna“ messen – dem Gegenstück vom Planeten Mars.

5 STERNE

5 von 5 Sterne

Grafik/Sound


Optisch und soundtechnisch hat Kerbal Space Program nicht viel zu bieten. Die Grafik ist trist und unspektakulär gehalten und erinnert eher an ein Spiel aus den Zeiten der guten alten PS2. Auf technischer Seite weiß die überaus genaue Physik des Spiels immer wieder zu beeindrucken. Physikalisch akkurat verhalten sich unsere Raumschiffe. Auch wenn sie dabei aus vielen hundert Einzelteilen bestehen. Wenn wir schlampig konstruiert haben, merken wir das oft überdeutlich. Unser Fluggerät wird schnell zum unberechenbaren Geschoss.

Der Sound hält sich mit eingängigen Songs sehr zurück. Auch die Geräuschkulisse ist alles andere als spektakulär. Eure Soundanlage dürfte mit Kerbal Space Program gnadenlos unterfordert werden.

3 STERNE

3 von 5 Sterne

 Umfang


Drei Spielmodi warten darauf, von uns entdeckt zu werden. Darüber hinaus will ein riesiges Sonnensystem von uns erkundet werden. Samt Planeten, Monden und anderen Himmelskörpern. Allein im Bau-Editor verbringen wir Stunden damit, an unseren Fluggeräten zu feilen. Kerbal Space Program ist dabei ein schwer zugängliches Erlebnis. Geduldige Spieler eröffnen sich unzählige Stunden Spielspaß.  Ein Spaziergang auf dem Mond wird Kerbal Space Program jedenfalls nicht.

4 STERNE

4 von 5 Sterne

Fazit


Mit Kerbal Space Program Enhanced Edition hält eines der besten Simulationen aller Zeiten Einzug auf die PS4. Die große Stärke der Weltraum-Simulation ist es dabei, mit welcher Leichtigkeit es zwischen Komplexität und Einfachheit wechselt. So lässt der Bau-Editor viel Freiheiten für komplexe Raumschiffe zu und ist gleichzeitig einfach genug aufgebaut, dass dem ganzen Thema die erdrückende Schwere abgenommen wird. Besonders der Wissenschafts-Modus bietet immer eine reizvolle Aufgabe, die es zu bewältigen gilt. In diesem Modus wachsen wir mit jedem Erfolg, den wir erringen. Auch die Steuerung ist gut auf den Controller übertragen worden. Abzüge gibt es lediglich in der veralteten Grafik und Sound.

Spitzenklasse


Folge uns auf FacebookTwitter und Youtube!

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.