[ TEST ] MORTAL KOMBAT X

Überraschung,… Überraschung Mortal Kombat X erscheint ungeschnitten in Deutschland. Wir haben es für euch ausführlich getestet. Derzeit ist es noch bis zum 12. August im Angebot im Playstation Store (nicht in Deutschland).

Blutfontänen, gebrochene Knochen und abgerissene Gliedmaßen. Wenn Playstation Spieler dies lesen denken die meisten an Mortal Kombat, dass schon oft für Unruhe in den Medien sorgte, umso eindrucksvoller ist es das die USK Mortal Kombat X von Warner Bros. unzensiert in Deutschland verkaufen lässt.

Menü

Mortal Kombat X_20150721212528
Mortal Kombat X_20150721212528

Das Menü gibt dem Spieler jede Menge Auswahlmöglichkeiten. Ihr wählt zwischen Einzelspieler, 2 Spieler, Online, Fraktionen oder die Krypta wählen. Unter den Extras findet ihr all Eure gesammelten Gegenstände. Nichts wirkt unübersichtlich, alles ist klar ersichtlich und gut untermalt. 10/ 10 Punkte

Gameplay

Mortal Kombat ist ein dynamisches, schnelles Spiel, Tricks und Combos müssen erlernt werden um eine Chance im Kampf zu haben. Der Story Modus bietet leider wie bei vielen andern Prügelspielen keine großen WOW Momente und ist nach schon 4 Stunden durchgespielt. Es wird immer nach einem Grund gesucht sich gegenseitig denn Kiefer aus dem Gesicht zu reißen. Der Schwierigkeitsgrad kann je nach Wunsch angepasst werden. Bei jedem Kämpfer kann bei der Auswahl einer von 3 verschiedenen Kampstielen gewählt werden. Jeder Kampfstiel spielt sich anders, sodass Eure gewählte Figur sich eurem Stil anpasst.

Der X-Ray wurde aus dem Vorgänger übernommen und richtet bei dem Gegner großen Schaden an der Lebensleiste an. Ebenfalls die Brutalities feiern ein Reboot und sind wieder dabei. Leider wurden viele der altbekannten Charaktere aus dem Spiel gestrichen und werden teilweise nur kurz in der Story erwähnt. Umso schöner ist es, dass Warner Bros. sich neue Charaktere einfallen ließ, wie die Insektenfrau D`Vorah oder das ungleiche Zweigespann Ferra/Torr.

Mortal Kombat X_20150723161950
Mortal Kombat X_20150723161950

Auch Mortal Kombat wird älter und bringt uns Nachfahren wie Jax Tochter Jacqui Briggs, oder Johnnys und Sonyas Tochter Cassie Cage. Auswählen könnt ihr zwischen 25 verschiedenen Charakteren.

Wer dann noch nicht genug hat kann sich entweder das Kombat Pack für 30€ bestellen, oder die 4 verschiedenen Charaktere einzeln im Playstation Store herunterladen. Niemand anderes als der Predator und Jason Voorhees geben ihr Debüt beim Mortal Kombat. Ebenfalls sind Tremor und Tanya im Pack enthalten. Die Steuerung funktioniert wunderbar und geht flüssig von der Hand. Buttons können unter Option frei belegt werden. Leider werden die Specials vom Ps4 Controller überhaupt nicht genutzt. Anfängern werden durch die neuen Fatality Koins unterstützt, die Euch ohne Tastenkombinationen die Fatalitys im vollen Umfang ausführen lassen. Diese Coins können erspielt, aber auch mit echtem Geld käuflich erworben werden. Geübte Spieler werden diese jedoch nicht benötigen. Mortal Kombat X nutzt außerdem die Remote Funktion der Ps4 , sodass ihr das Spiel auch auf der Ps Vita nutzen könnt. Die Steuerung funktioniert wie auch auf der Ps4 wunderbar nur die hinteren Tasten L2 und R2 müssen über die Touch Funktion genutzt werden.

Grafik

Mortal Kombat X ist kein grafisches Meisterwerk und kann doch mit den aktuellen Titeln mithalten. Es läuft durchgehend mit 60 Frames auf 1080p. Um das zu bewerkstelligen wird die Unreal Engine 3 genutzt. Die Arenen sind mit vielen Details bespickt, wo auch Objekte im Hintergrund genutzt werden können.

Sound  

Der Sound ist zu jeder Arena angepasst und sehr stimmungsvoll. Wird ein Schädel zerquetscht, die Eingeweide aus dem Körper gerissen, oder das Herz verspeist, wird dies zur jeder Zeit wunderbar mit den passenden Sounds vertont, so dass ihr wirklich das Gefühl habt live und vor Ort dabei zu sein. 8/ 10 Punkte

Umfang/ Spielangebot/ Langzeitmotivation

Mortal Kombat X_20150421210744
Mortal Kombat X_20150421210744

Mortal Kombat X kann offline und online gespielt werden. Es gibt eine überraschende Vielfalt. Um euch länger an die Ps4 zu fesseln wurden die Tower (jetzt Living Towers) überarbeitet. Ihr könnt unter mehreren Towern wählen. Habt ihr Lust auf eine kleine Runde? Wählt den Quick Tower. Ihr wollt eine Herausforderung? Wählt den Daily Tower. Ihr wollt nie wieder etwas anderes machen als die Ps4 zu quälen? Wählt den Premier Tower mit mehr als 100 Aufgaben. In den Fraktionskriegen müsst ihr euch zwischen einen von fünf Fraktionen entscheiden. Diese Fraktionen bestehen aus der Lin kuei, White Lotus, Brotherhood of Shadow, Black Dragon und den Special Forces.

Eine Woche lang wird gefightet und gerungen um die beste Fraktion der Woche zu ermitteln. Diese bekommen eine große Anzahl an Coins die gleich wieder schnell in der Krypta ausgegeben werden können. Die Krypta weckt den Instinkt von Jägern und Sammlern.   In der Krypta könnt ihr im ersten Bereich Gräber öffnen um an verschiedene Gegenstände zu kommen wie Kostüme, Fatality Tasten-Kombinationen, Musikstücke, Videosequenzen, Artworts und Kämpfermodelle. Die Krypta wird in Ego Perspektive gespielt. Die Steuerung wirkt hier etwas unruhig, stört aber nicht beim Spielfluss. Wenn ihr ein wenig Abwechslung der Standartkämpfe braucht wählt einfach die anderen Modi , wo Kämpfe durch Zufallsregeln geändert werden wie z.B. : Ihr könnt nicht springen oder ihr könnt keinen X-Ray ausführen. Auch ein Minispiel wird angeboten bei dem Ihr durch schnelles Button drücken z.B. Backsteine, Schädel oder Statuen zerkloppt. 8/ 10 Punkte


Fazit

Mit 26/ 30 Punkte macht Mortal Kombat X vieles richtig und ist mit seinen Splattereffekten ein recht brutales aber stimmungsvolles Kampspiel. Die Grafik ist schön. Der Sound ist einfach nur toll. Immer wieder findet man eine neue Herausforderung. Online gegen andere Spieler. Offline gegen den CPU Gegner , oder einem Freund dem ihr schon immer mal wortwörtlich den Schädel einschlagen wolltet. Wem dies gefällt ist fast schon zum Kauf verpflichtet.

Wir bleiben für euch  am Controller und damit du nichts verpasst, abonniere uns. Facebook, Twitter, Google+, Youtube und Dailymotion.

Advertisements

Kommentar verfassen