Hardware Test

[ TEST ] plantronics RIG 400PRO HC Headset – mehr als nur ein Einsteiger-Headset

Im August stellte plantronics neben der neuen RIG 300-Serie auch das RIG 400PRO vor. Nachdem wir schon das RIG 300 für euch in einem Review vorgestellt haben, widmen wir uns nun der zweiten Neuheit, dem RIG 400PRO. Dies haben wir für euch getestet. Das RIG 400PRO ist ein Surround-fähiges Headset, verfügt über den patentierten RIG-Gaming-Audioregler und wird laut plantronics zu einer UVP von 59,99€ angeboten.

Plantronics ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Santa Cruz, California.  Alles begann 1961 in einer Garage, als sich zwei Piloten auf den Weg machten, eine Alternative zu den herkömmlichen Headsets der kommerziellen Luftfahrt zu erfinden. Das Produkt, das Courtney Graham und Keith Larkin in dieser kleinen Garage entwickelten, war mehr als nur das erste leichteste Headset der Welt. Es war die Geburtsstunde eines Unternehmens und dabei schrieb plantronics Geschichte, als Neil Armstrong vom Mond aus diese legendären Worte sprach: That’s one small step for man… one… giant leap for mankind.


Ersteindruck

vertraut aber anders 

Das RIG 400PRO Headset wirkt im ersten Moment nicht viel anders als die uns bisher bekannten Headsets, welche wir für euch testen konnten. Plantronics bleibt seinem äußerlichen Design und Aufbau treu und bringt die Neuheit des RIG-Gaming-Audioreglers sowie den Download-Code für Dolby Atmos Headphone mit (nur für den Microsoft-Store/ Xbox und PC). Das auffälligste Merkmal des RIG 400PRO Headsets, sind wohl die Ohrmuscheln oder besser gesagt dessen Form. Während bisher plantronics uns Ohrmuscheln in ovaler Form vorgelegt hat, wurde beim RIG 400PRO ein rundes und damit kreisförmiges Design gewählt und kommt somit einem Studiokopfhörer gleich. Ob dies nun eine gute Wahl ist, lässt sich sicherlich erst nach dem Tragen sagen. Es ist ein einfaches Headset ohne große Spielereien und Schnick-Schnack. Mit dem Kabel und dessen 3,5 mm Klinkesteckers lässt es sich an eine Vielzahl von mobilen Geräten betreiben und selbst das Mikrofon kann abgenommen werden, falls es doch mal ganz ohne Kommunikation genutzt werden will. Zudem dürfte der Preis mit unter 60 Euro mehr als nur ansprechend sein.


Verarbeitung/ Komfort

treu der eigenen Philosophie 

Auch beim RIG 400PRO bleibt sich plantronics seiner Philosophie treu und verwendet den bekannten und austauschbaren Kopfbügel, der zugleich wie immer die Konstruktion bildet. So schafft es plantronics einmal mehr ein sehr leichtes Headset von rund 210 Gramm bieten zu können. Dies wurde von uns schon bei den anderen Headsets aus dem Haus plantronics angemerkt, die Hochwertigkeit geht zu Lasten des Gewichts flöten ohne dabei eine gute Verarbeitungsqualität zu vernachlässigen.

Fast schon wie gewohnt, spüren wir beim Tragen des RIG 400PRO Headsets fast nichts. Das Headset punkten nicht nur durch seine Leichtigkeit, sondern auch die 2-Komponenten Polsterung an den Ohrmuscheln sorgen für ein gutes Behagen. Die textile Auflage fühlt sich wie das heißgeliebte Sporttrikot an und mit der Lederumhüllung dürfte auch eine Langlebigkeit gegeben sein. Diese Wahl gehört heute fast schon zum Standard und wir begrüßen diese Entscheidung. Da plantronics sich beim RIG 400PRO für ein rundes Design der Ohrmuscheln entschieden hat, könnten Gamer mit großen Ohren eventuell Probleme bekommen und das Headset somit ein On-Ear erwirken statt ein Over-Ear mit einer guten Geräuschisolierung. Bei uns waren diese aber noch ausreichend und dank der weichen Polsterung fühlten sich unsere Ohren auch nicht angescheuert an.

Dennoch, die Materialauswahl des einfachen Plastiks trüben ein wenig das Headset. Zwar bietet uns plantronics einen schönen Tragekomfort und ein Leichtgewicht aber eindeutig auch zu wenig Hochwertigkeit und dass alleine das Kabel sehr einfach ohne textile Ummantelung daherkommt und die Remote-Control-Einheit viel zu klein gewählt ist, ist für die heutige Zeit nicht mehr angebracht. Dennoch bleibt es robust und punktet bei uns mit dem hauseigenen RIG-Gaming-Audioregler, der wie schon beim RIG 500PRO mit einem Widerstand ausgestattet wurde um nicht gleich die volle Dröhnung zu erhalten.


Kopfhörer – Sound

klanglich ein typisches plantronics 

Mit dem RIG 400PRO erhalten wir ein bekanntes Klangbild, welches wir schon von den anderen getesteten Headsets von plantronics kennen. Die Unterschiede zu den von uns bekannten anderen plantronics Headsets halten sich wohl in einem Bereich, den selbst wir kaum wahrnehmen können. Auch hier folgen die Amerikaner ihrer treuen Philosophie und bieten mit dem RIG 400PRO ein Headset, welches ein klares Klangbild bietet, dass eher auf die Höhen und Mitten abgestimmt wurde. Auf einen kraftvollen Bass wurde mal wieder keinen Wert gelegt und damit könnten die Impressionen in Adventures wie das aktuelle Shadow Of The Tomb Raider oder die kernigen Sounds in Gran Turismo regelrecht verpuffen. Das RIG 400PRO ist wie all seine Brüder und Schwestern eher ein guter Begleiter in Shootern und vor allem eine gute Wahl im eSport Bereich. Diese tiefenarme Klangbild hat auch zur Folge, dass Musik nicht so gut authentisch zur Geltung kommt, wie wir es uns gerne wünschen.

Das RIG 400PRO bietet in erster Linie einen sauberen und definierten Klang, der selbst an Soundverstärker wie der G5 von Sound BlasterX oder einer Stereo-Anlage mit Kopfhörer-Ausgang sich mit Tiefen, Stärke oder Bässen nicht beweisen kann. Hier liegt wohl ein klein wenig die Sound-Philosophie von plantronics in einer anderen Richtung, da dem anspruchsvollen audiophilen Gamer kein vollkommenes Klangbild geboten werden kann. Dennoch für Call Of Duty oder Fortnite ist es zu jeder Runde ein guter Begleiter der einem nicht im Stich lässt und keinen Sound unterschlägt. Hören & Siegen steht hier Vordergrund. Den Dolby Atmos Sound schauen wir uns demnächst auf der Xbox One an…hören wir uns an!


Mikrofon – Verständigung

klar ohne sich abheben zu können

Wie bei allen unseren getesteten Headsets von plantronics, wurde auch beim RIG 400PRO auf ein bekanntes „Bauteil“ zurückgegriffen. Diesmal aber ist das Mikrofon abnehmbar und wird mit einem 3,5 mm Klinkestecker einfach in die linke Seite gesteckt. Der bekannte Dratharm lässt das Mikrofon nach den eigenen Wünschen in Position bringen auch wenn zugleich eine direkte Position durch seine Länge nicht gegeben ist. So kommen wir einmal mehr auf die Wertigkeit zu sprechen und hätten auch hier uns etwas mehr gewünscht, alleine ein simpler Popschutz würde dazu schon seinen Beitrag leisten. Manchmal spricht halt das Auge mehr als dessen eigentlicher Sinn.

Aufgrund des baugleichen Mikrofons zu den anderen Headsets hätten wir uns eigentlich einen Test sparen können, doch auch wir sehen nicht ins Innere um eventuelle Neuerungen und Verbesserungen zu erkennen. So haben wir es schnell und unkompliziert gekoppelt/ angebracht und lustig munter im Chat der PlayStation 4 einen Kaffeeklatsch veranstaltet, den wir dann im Discord am PC fortgeführt haben. So bietet das Mikrofon in allen Belangen eine klare Verständigung und verschlingt weder Vokale, Konsonanten oder Dialekte. Zu jeder Zeit wurden wir klar und deutlich verstanden auch wenn wir zugleich in eine Röhre gesteckt wurde und es einen leichten hohlen Klang erzeugt, der weder Fülle noch Volumen emporbrachte. Für die reine Verständigung beim Gaming in dieser Preisklasse ist es sehr zufriedenstellend ohne sich dabei abheben zu können.


Fazit

gut, sehr gut, einfach gut 

Mit dem RIG 400PRO bringt plantronics ein weiteres Headset, dass einmal mehr mit seinem komfortablen leichten Tragegefühl überzeugen kann, zudem preislich ansprechend ist und klanglich kein Sound in den Spielen verloren geht. Hier zählt verstehen, hören und erfolgreich sein auch wenn es noch nicht die beliebten Bässe mitbringt. Mit dem RIG-Gaming-Audioregler wird die Lautstärke da geregelt wo wir unsere Finger am Controller haben auch wenn die Stummschaltung dann nur über andere Wege zu erreichen ist. Meckern ? Das können wir nun wirklich nicht, denn das RIG 400PRO ist eine gute Wahl, vor allem bei einem Preis von unter 60 Euro. Xbox One Gamer dürfen sich zudem über den Key für Dolby Atmos Headphone Sound freuen, der einfach mehr Sound bringt. 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.