[ TEST ] RACEROOM Rennsitz RR3055

Mit der Vielzahl an Rennspielen in diesem Jahr und den Neuerscheinungen von Lenkrädern für die Playstation 4, haben wir natürlich einen passenden Rennsitz von RaceRoom für die Konsolen-Gamer getestet um auch ein wahres Renngefühl aufkommen zu lassen.

Das Angebot an Rennsitzen für den heimischen virtuellen Rennwagen und deren Racing-Games darf gerne als überschaubar betrachtet werden. Dennoch gibt es zwischen den einzelnen Angeboten auch Unterschiede. Wir haben uns für einen Rennsitz von RaceRoom entschieden.

RaceRoom ist eine Entertainment AG der KW Automotive GmbH aus Fichtenberg.  1995 gründete Hobby-Rennfahrer Klaus Wohlfarth KW Automotive. Heute arbeiten für ihn 245 Mitarbeiter in Deutschland, England, USA, China und in der Schweiz an innovativer Fahrwerkstechnik. Der Gedanke, in die Unterhaltung einzusteigen und selbst Rennsimulatoren zu entwickeln, entstand aus dem Kontakt zu einem PC-Spielehersteller. RaceRoom Rennsimulatoren beschränken sich nicht nur auf die Produktion von Rennsitzen, sondern RaceRoom bietet auch ein eigenes sehr erfolgreiches Spiel an: 

Zudem arbeitet das Entwicklerstudio Sector 3 von der Rennsimulation RaceRoom an einer Konsolenvariante, angelehnt an die beliebte GT3 Klasse, dies wurde schon im Februar diesen Jahres angekündigt.

Für unseren Test verwendeten wir den Game Seat RR 3055 mit zusätzlichen Schienen um den Sitz zu verstellen, den Monitorhalter sowie den Halter für den Shifter. Der Game Seat ist ab UVP 329,- Euro erhältlich.

dann packen wir mal aus…

Die Bestellung erfolgte zu unserer Zufriedenheit und alles kam in nur 2 annehmbaren handlichen Paketen zu uns. Der Kundenservice ist sehr freundlich und zu jeder Auskunft bereit. Gerne könnt ihr unter www.raceroom.com euch selber einen Einblick verschaffen.

Verarbeitung/ Komfort

Wie schon erwähnt erfolgt die Lieferung des RR 3055 in nur 2 Paketen und alles wurde sauber verpackt. Auffallend sind dabei die Zubehörteile, welche übersichtlich und ersichtlich aufgeräumt sich präsentieren. Keine wilden Beutel wir ihr sie vielleicht von IKEA kennt. Hier ist alles sehr übersichtlich aufgeräumt worden.

Die Auswahl der Materialien spricht für sich. Alles wirkt stabil und sauber verarbeitet. Zudem wurde alles pulverbeschichtet um auch einen Schutz der Metalle bieten zu können. Schrauben, Flexibilität und anpassbar kommt der Rennsitz zu einem. Plastik und anderen einfache Verbindungen suchten wir vergebens. Einzig und alleine die Stellschrauben zur Positionierung wurden in Plastik gefertigt, ansonsten gibt es kaum was an der Stabilität zu meckern.

Sicherlich sollte man nicht mit 2 linken Händen an die Sache gehen und auch etwas handwerkliches Geschick mitbringen. Die Bedienungsanleitung gibt euch eine Schritt-für-Schritt-Arbeitsweise vor und nach etwa 1 Stunde sollte der Rennsitz auch die erste Form annehmen.

Flexibilität bietet der RaceRoom Sitz auf 3 Wegen. Zum einem die zusätzlich erhältliche Sitzschiene wie ihr sie aus einem Auto kennt, zum zweiten kann die Lenkradhalterung in der Tiefe durch eine Stellschraube angepasst werden, genauso wie der Abstand zu den Pedalen. Dabei ist die Sitzschiene nicht unbedingt erforderlich. Wer den Rennsitz nur für sich nutzt und hin und wieder nur einmal ein anderer Platz nimmt, braucht diese nicht unbedingt.

Das Herzstück bildet sicherlich die Sitzschale selber. Gefertigt in schwarzen Kunstleder mit roten Akzenten sowie einer Stickerei des RaceRoom Logos stechen sofort ins Auge. Die Lehne lässt sich zusätzlich umklappen um im Falle etwas Platz sparen zu können, wenn der Rennsitz einmal nicht genutzt werden sollte.

Die Nähte an der Außenseite heben sich ebenfalls in einem Rot gekonnt für das Auge ab. Alles wirkt sehr liebevoll und hochwertig. Bequemlichkeit spielt sicherlich auch eine entscheidende Rolle. Gegenüber einem normalen Autositz braucht sich der RR 3055 nicht verstecken und täte sich in einem GTI sicherlich auch ganz gut. Auch wenn wir bisher noch keine G-Kräfte an der PlayStation 4 erleben können, auf den Seitenhalt wurde nicht verzichtet. Wir fühlen und heimisch und das Benzin in unserem Blut fängt auch so langsam das Brodeln an.

Das Gesamtbild und der Eindruck spricht für sich auch wenn im ersten Moment alles etwas blechern, schlicht und einfach wirkt. Der RaceRoom bietet viel Stabilität, Einstellmöglichkeiten und spricht zudem uns optisch sehr an. Hier ist das deutsche Know-How deutlich spürbar. Fraglich oder eher erstaunlich für uns, wieviel Qualität man zu diesem Preis geboten bekommt ? … mehr als zufriedenstellend.

Der RaceRoom RR3055 mit einigen von uns gewählten Extras kann sich sehr sehen lassen und wir brennen schon darauf endlich mit einem Rennspiel von der Playstation 4 Platz nehmen zu können.

Service, Support, schnelle Lieferung, deutsche Ansprechpartner, beste Materialen, bequemer Sitz, … das Auge isst mit, Flexibilität, Passform und je nach Bedarf ein gutes Angebot an Extras. Hier wird der Traum zum virtuellen Rennwagen wahr.

5 von 5 Sterne

Handling/ Kompatibilität

RaceRoom denkt mit, alle bekannten Lenkräder lassen sich ohne weiteres montieren. Egal ob nun Fanatec CSL Elite, Thrusmaster T-GT & Co sowie das Logitech G29 passen auf den Rennsitz. Dazu wurde sowohl für die Pedale als auch für das Lenkrad eine Multi-Schablone verwendet. Kein Nachbohren um alles mit Schrauben anbringen zu können. Vorbei die Zeiten der lästigen Schreibtischklemmen. Hier wird alles zu einer Einheit verbunden. Nach einer kurzen Sitzprobe und den einfachen Einstellungen, kann es dann auch schon losgehen.

Schon in unseren ersten virtuellen Runden nehmen die Herzschläge zu, so hat man Rennspiele noch nie erlebt. Die komplette Lenkradeinheit packt uns wie ein Stier aus dem Hause Lamborghini, die Pferde eines Ferraris  treiben uns voran und der Glanz des Sterns von Mercedes  lässt unsere Auge funkeln. Wir fühlen uns wie in eines der Supersportwagen. Der Sitz  schmiegt sich dabei perfekt an und lässt und kaum noch los. So erleben wir den virtuellen Motorsport in einer neuen Dimension. Vorbei die Zeiten der Unbequemlichkeit mit dem Lenkrad am Schreibtisch zocken zu müssen, perfekt angepasst wie in einem Auto geht es nun zur Sache. Nur der Getränkehalter fehlt noch.

Nach einigen tausend Testkilometern in Project Cars 2, Gran Turismo Sport und Dirt Rally wollen wir einfach nicht mehr aussteigen. So kommt pure Freude auf. Einzig und alleine, dass die Lenkradeinheit und der Monitorhalter etwas wackelig wirken müssen wir anmerken. Aber dies darf gerne als Motorsport-Effekt gesehen werden und hebt unsere Ansicht nach, das Gefühl in einem (virtuell) bewegenden Fahrzeug zu sitzen.

Auf eure Fragen zum RaceRoom Sitz haben wir diesmal in dem RaceRoom RR3055 Platz genommen und diese beantwortet. Das Video dürfen sich gerne auch die Entwickler von RaceRoom einmal mehr anschauen:

5 von 5 Sterne

RaceRoom

https://www.raceroomstore.com/shop_de/
Tel.: 07971 9630-180
info@raceroom.com
Mo. – Fr. 8:30 – 17:00 Uhr

 


FAZIT

Wer sich als PlayStation 4 – Rennfahrer für einen Rennsitz entschieden hat, kommt bei der Auswahl sicherlich auch bei RaceRoom einmal vorbei. Hier erhaltet ihr saubere und gute Qualität zu einem interessanten Preis. Bequemlichkeit und Sportlichkeit bietet der RR 3055 und kann je nach persönlichen Bedarf erweitert werden. Neben dem super, super „geilen“ Rennsitz kann RaceRoom für den deutschen Gamer einen wichtigen Vorteil ausspielen. Hier gibt es einen flotten aber auch sehr netten Support. Alle Fragen werden umgehend beantwortet, die Lieferung erfolgt promt und ohne Probleme. 

RaceRoom lässt den Motorsport an der PlayStation 4 Wirklichkeit werden, … wenn Erwachsene sich Kindheitsträume erfüllen wollen, RaceRoom ist genau der richtige Partner dafür. In einem Zusammenspiel mit den neuen Lenkrädern für die PlayStation 4 ein perfektes virtuelles Motorsporterlebnis. 

5 von 5 Sterne

aktuelle Angebote gibt es derzeit bei RaceRoom –> draufklicken, reinschauen!

 Folge uns auf FacebookTwitter und Youtube!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen