Hardware Test

[ TEST ] Snakebyte Game: Pad 4 S

Das Angebot an Drittherstellern bei Controllern für die PlayStation 4 ist zum größten Teil sehr auf den eSports und weniger auf das Budget ausgerichtet. Da kommt das Game: Pad 4 S von Snakebyte gerade recht. Wir haben uns den günstigen Controller einmal näher angeschaut.

Der Sony Dualshock 4 Controller ist das höchste Gut für einen PlayStation 4 Spieler und dieser hat mit 60 Euro auch seinen Preis. Nicht jeder kann sich einen zweiten oder gar dritten Controller leisten, welcher zugleich sich nicht im Dauereinsatz befindet. Zu Zeiten der PlayStation 3 war das Angebot noch sehr vielfältig., doch bei der aktuellen Generation der PlayStation 4 gibt es so gut wie keine Low-Budget-Controller. Viele bekannte Hersteller haben sich heute eher auf den eSports Bereich spezialisiert und die kleinen Geldbeutel dabei vergessen.

Mit dem Game: Pad 4 S bringt Snakebyte einen Controller, welcher zugleich den Ansprüchen der PlayStation 4 Gamer gerecht werden will. Dieser ist zudem in unterschiedlichen Designs erhältlich.

Snakebyte ist ein Unternehmen mit Sitz in Hong Kong und einem in Deutschland ansässigen Vertrieb in Schwerte, nähe Dortmund. Snakebyte hat sich dabei auf nützliches Zubehör für den Gamern spezialisiert. So bietet Snakebyte Kabel, Taschen, Controller, Gaming-Stühle und vieles weitere an. Zudem übernimmt das Unternehmen den Vertrieb von Lucid Sound Headsets im deutschsprachigen Raum. Demnächst wird es auch Produkte für den PC-Gamer geben mit einem reichhaltigen Angebot an Tastaturen und Mäusen, welche zugleich auch für den PlayStation 4 Gamer interessant sein dürften. Auf der offiziellen Webseite könnt ihr euch gerne selber einen Überblick verschaffen: http://mysnakebyte.com/service-menu/home.html

Verarbeitung/ Komfort

Optisch präsentiert sich der Controller schlicht und einfach in seiner Verpackung und mit dem Blau spricht Snakebyte auch gezielt die Spieler an der PlayStation 4 an. Schon auf der Verpackung ist es erkenntlich, der Controller ist kein lizenziertes Produkt von Sony. Snakebyte möchte mit diesem Controller auch nicht gezielt einen Ersatz für den bekannten Dualshock 4 Controller anbieten, sondern eher als Zusatz für unterhaltsame Spielesitzungen wie Split-Screen oder Koop an der heimischen Konsole. Ein Controller für wenig Geld, wobei es dann auch nicht schade ist, wenn dieser mal länger in der Schublade ungenutzt herum liegt. Aber wenn Freunde zu Besuch kommen oder die Verwandschaft, können diese spontan euer Spielerlebenis miterleben und müssen nicht zuschauen.

Das Game: Pad 4 S bietet alle Vorzüge eines Controllers. Er ist kabelgebunden und sorgt somit für eine lagfreie Verbindung, ist schnell angeschlossen und liegt zudem sehr gut in der Hand. Optisch erinnert er ein wenig an die Form eines Xbox-Controllers, setzt sich aber dezent mit seinen klaren Linien ab. Bis auf den Line-Out Anschluß für ein Headset ist auch alles vorhanden. Okay, er wirkt etwas einfach und das Plastik etwas zu lieblos, aber im Gesamten macht er einen sauberen und ordentlichen Eindruck.

Mit nur 195 Gramm liegt dieser gut in der Hand und ist damit 30 Gramm leichter als der PS4 Controller. Dies schliessen wir mal auf den nicht vorhanden Akku zurück, da das Game: Pad 4 S direkt per USB an die PlayStation 4 angeschlossen wird.

Optisch geht Snakebyte seinen eigenen Weg ohne dabei den Controller neu zu revolutionieren. Uns hat die saubere Verarbeitung und die Ergonomie dann überzeugen können. Er liegt einfach gut in der Hand und darauf kommt es doch drauf an. Würde noch der Headsetanschluß vorhanden sein, könnten wir uns es sogar vorstellen ihn auf Dauer nutzen zu können.   Die anmutige Hochwertigkeit fehlt uns dazu leider, aber das ist auch nicht das Ziel des Snakebyte Game: Pad 4 S.

3 von 5 Sterne

Gaming/ Handhabung 

Ein ungewohntes Design bei einem Controller ist sicherlich Gewöhnungssache, aber beim Snakebyte Controller hat diese nur eine kurze Weile angedauert und schon waren wir mitten im Spiel. Ausschlaggebend dafür waren die doch sehr überzeugenden Trigger, welche mit einer tiefen Mulde und Nasen versehen wurde. Die Trigger sind absolut präzise und können uns Spielspass garantieren. Ein Punkt wo das Game: Pad 4 S uns sogar besser gefallen hat, als der DS4 Contoller. Ebenso präzise arbeiten die Schultertasten. Der Federweg ist gut und auch druckvoll, obwohl die L1 & R1 Tasten etwas schmal gewählt wurden. Vielleicht ein Kritikpunkt im Design. Ebenso die Wahl der Anordnung von Share- und Optionstaste, diese sind uns zu nahe an den Triggern, aber wann braucht der Gamer diese schon mal im Spiel ? Eher seltener.

Wer ihn als Zweit- oder Drittcontroller nutzt, braucht keine Nachteile fürchten, hier nimmt der Snakebyte Game: Pad 4 S mit allen bekannten Controllern locker auf.

4 von 5 Sterne


Fazit

Mit dem Game: Pad 4 S bietet Snakebyte eine günstige Alternative zum bekannten Dualshock 4 Contoller an, welcher sich beim Gaming nicht hinter Sonys Controller verstecken muss. Die Ergonomie ist gelungen und alle Tasten präzise. Eine nette Option als Zweit- oder Drittcontroller oder gar als Retter in der Not, wenn die Akkus der anderen Controller nicht mehr wollen. Schnell angeschlossen und los geht der Spass. Für einen Preis von rund 30 Euro bekommt man als PlayStation 4 Gamer einen ordentlichen und sauber verarbeiteten Controller der uns überzeugen konnte. …und wer mag, kann diesen auch am PC nutzen. 

4 von 5 Sterne


 Folge uns auf FacebookTwitter und Youtube!

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.