Spiele Test

[ TEST ] THE SEVEN DEADLY SINS: KNIGHTS OF BRITANNIA

The Deadly Seven Sins ist eine seit 2012 in Japan erschienene Manga Comic Reihe. Wir haben uns den neuesten Spieleteil auf der PlayStation 4 näher angeschaut

Im Jahr 2014 wurde The Deadly Seven Sin durch eine zweite Mangaserie ergänzt und im selben Jahr erschien es als Serie im japanischen TV. Sie wird als Fantasy, Abenteuer und Action Genre ausgeschrieben.

Das Spiel wird im Handel und im Playstation Store für 69,99€ zu haben sein. Die Downloadgröße der digitalen Version beträgt nur 4,34 Gigabyte

Ersteindruck

Wer den Manga kennt und das Nintendo 3DS Spiel bereits gedaddelt hat, weiß wohlmöglich was auf ihn zukommt. Ich kenne keins von beiden und habe mir das ganze mal sehr neugierig angeschaut.
Wenn das Spiel erstmals gestartet wird, muss man erstmal die „Endbenutzerlizenzvereinbarungen“und „Datenschutzerklärungen“  bestätigen. Nach dem man diese akzeptiert hat, beginnt das Intro Video. in diesem Video, welches ca.1:30 min geht und ziemlich spannend ist, wird der Beginn der sieben Todes Sünden angeschnitten.

Nun erscheint der Auswahlbildschirm, in dem Ihr zwischen Abenteuer und Duell wählen könnt. Unter dem Punkt Abenteuer verbirgt sich der Story Mode und unter Duell, wie der Name schon sagt ein Player vs Player/KI Mode welchen Ihr aber während des Abenteuer erst freischaltet. Das In-Game Menü wirkt aufgeräumt und übersichtlich.

Fangen wir mal mit den Quests an.  Unter diesem Punkt müsst ihr Aufgaben erfüllen. Ihr müsst entweder Sachen sammeln, abtrünnige böse Ritter bekämpfen oder Dörfer befreien und beschützen.

Magische Gegenstände: Hier könnt ihr eine extreme Vielfalt an Fähig- und Fertigkeiten entwickeln und ausbauen. Dies geschieht mit den gesammelten Sachen wie Diamanten, Knochen usw.
Meiner Meinung nach wird man hier mit den verschiedenen Fertigkeitsoptionen regelrecht erschlagen.

Unter dem Menüpunkt Ausrüstung ist es möglich die angefertigten Gegenstände nun den verschiedenen Charakteren hinzuzufügen und somit Angriffe und Verteidigungen zu verbessern.

Unter dem Einstellungs Punkt kann Text, Sound, Kamera und Vibrationseinstellungen nach eurem belieben und empfinden verstellt werden, das eure Sinne perfekt angesprochen werden.

Unter dem Punkt Steuerung gibt es Tipps und Hilfe für die jeweilige Steuerung. Sei es im Duellmodus, Sammelmodus oder im Kampfmodus.

Zu guter letzt kommt der Menüpunkt Reisen. Hier werdet ihr auf die Landschaftskarte gebracht. Dort lauft ihr als großes grünes Schwein herum, welches eine Taverne auf dem Rücken trägt.
Ihr müsst mit dem Schwein in die verscheidenen Regionen des Landes laufen und dort Aufgaben erfüllen.

Alles in allem eine auf den ersten Blick einfache Menüführung. Wenn man sich in die komplizierte Geschichte der Gegenstandsherstellung und der Ausrüstungsoptionen zurecht gefuchst hat, ist dem auch nichts entgegen zu setzen.

4 von 5 Sterne

Gameplay

Beim Gameplay können wir nun ganz entspannt differenzieren ob wir eher auf den Einzelspieler setzen oder auf Onlinematches stehen. Im Einzelspielermodus stehen uns viele Stunden an Quests und verschiedene Aufgaben bevor. Diese müssen wir mit unterschiedlichen Charakteren meistern. Die Aufgaben werden von Station zu Station immer schwerer und man hat niemals das Gefühl, es sei zu leicht.
Den Online Modus konnten wir aufgrund des Release Tages vorab leider nicht testen. Wir sind aber guter Dinge, dass wir dies noch nachtragen können.

Zum Duell Modus kann ich trotzdem was sagen. Dieser ist aufgebaut wie bei Street Fighter. Das absolut geile daran ist aber, das es eine Ähnlichkeit mit Dragonball hat. Denn hier bekämpft man sich mit Faust, Fuß und mit Spezialenfähigkeiten die den Attacken aus dem Kult Manga Dragonball oder auch One Piece ähneln.

5 Sterne Plus

Grafik/Sound

Man sollte meinen, dass es in der heutigen Zeit und auf dem Technikstand nichts zu bemängeln gäbe. Aber doch das gibt es. Die Grafik ist in diesem Manga Style eigentlich echt gut gemacht, man hat aber an den Rändern der Figuren immer einen kleinen, ja wie soll ich es beschreiben, pixeligen Rand. Das zerstört hier leider etwas die Optik der doch recht gut gemachten Details.

Zum Thema Sound sind es zwei Dinge die mir negativ aufgefallen sind. Wenn wir uns in einem Kampf befinden und wir die Gegner nach aller Kunst fertig machen, schreien diese immer gleich. Es gibt keine Abwechslung. All unsere Opfer sterben immer gleich.
Desweiteren (da kann ich natürlich nur aus meiner Sicht sprechen) wird die Musik irgendwann lästig. Allerdings verspürt man keinen Drang das Spiel auszuschalten.

4 von 5 Sterne

Umfang

Das Game gibt einem genug Möglichkeiten um sich seine Zeit zu vertreiben. Ich finde der Umfang ist schon recht groß. Seien es die Hauptquest die einem manchmal sehr fordern oder die Nebenaufgaben die man erfüllen muss um an sein Ziel zu kommen. Was mir noch aufgefallen ist, sind die typischen Manga Details. Ich finde diese sehr gelungen. Ich denke Ihr wisst was ich meine. Seht selber:

4 von 5 Sterne

Fazit

Ich finde man bekommt für sein Geld ziemlich viel Spiel, denn man hat alles dabei was man braucht. Übertriebene und unsinnige Attacken, die einem zum Stauen bringen. Leicht bekleidete Mangagirls und eine wunderschöne Landschaft. Fans können bedenkenlos zuschlagen.


Folge uns auf FacebookTwitter und Youtube!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.