Hardware Test

[ TEST ] unsere Erfahrungen mit Paketdiensten

Es weihnachtet und Bestellungen im Internet sind heute ganz normal. Doch bringen muss euch einer die Bestellungen auch und hier bieten zahlreiche Paketdienste ihren Service an. Wir haben Hermes, DHL, DPD, GLS und UPS über das Jahr hinweg genutzt und schildern euch unsere Erfahrungen.

In Deutschland sind Paketdienste wie DHL/ Deutsche Post, DPD, Hermes, GLS oder UPS sehr bekannt und auch bei uns gut vertreten. Vereinzelt oder eher selten mischte hier noch FedEx und TNT mit, die wir daher einmal außen vorlassen. Fangen wir an:


DHL/ Deutsche Post

Der Paketdienstleister DHL darf sich gerne in Deutschland als der größten Versanddienstleister bezeichnen und so verteilen die gelben Boten neben Paketen auch noch die bekannte Briefpost. Eine Post oder eine Zweigstelle in Form einer Filiale dürfte sich in jeder Stadt befinden und nebenbei ist in vielen Fällen noch die Postbank mit eingebunden. Das kann manchmal etwas viel für die Dame hinter dem Schalter sein, wenn nur eine Briefmarke benötigt wird und der Kunde vor euch eine Auslandsüberweisung tätigen will. Die Schlangen erinnern daher ein wenig an den Bananenverkauf in der einstigen DDR. In unserer kleinen Stadt ist dann noch ein Copy-Shop mit von der Partie und gemeinsam mit den Öffnungszeiten ist der persönliche Besuch eher mit einem hohen Zeitaufwand verbunden.

Doch DHL und die Deutsche Post befinden sich auch auf dem Weg der Digitalisierung und so geben wir dann im Internet unsere Pakete und Briefe auf. Dieser Weg erspart uns zudem einige Kosten, denn ein Versandaufkleber ist hier 15 Prozent günstiger und kann letztendlich zu jeder Tag- und Nachtzeit in eines der Packstationen abgegeben werden. Viele werden diese Möglichkeit wohl weniger nutzen und sind eher mit einer Lieferung schon in Kontakt mit DHL getreten. Hierzu gibt es sicherlich viele Geschichten zu erzählen. Dies hängt aber wie in allen Fällen wohl vom zuständigen Boten ab. Der erste klingelt und ist freundlich, der nächste legt die Pakete nur ab und der dritte trägt sie sogar bis vor die Wohnungstür. In einigen Fällen sorgte eine Lieferung dann doch für Erstaunen, da im Online-Portal das Paket geliefert wurde aber nicht mal bei uns geklingelt wurde. Die Suche im Treppenhaus und bei Nachbarn kann beginnen. Rundum ist DHL kein schlechter Versanddienstleister, kann sich aber in vielen Punkten noch wesentlich verbessern. Die Zeiten des netten und gesprächigen Briefträgers gehören aber definitiv der Vergangenheit an.


Hermes

Kommen wir nun zu Hermes, geboren in den Stunden als der Otto-Katalog noch bei jedem daheim auf dem Fliesentisch lag. Heute sieht das alles leider etwas anders aus. Hermes gehört mit zu den Versanddienstleistern, welcher wohl seinen schlechten Ruf nicht nur aus dem Fernsehen weghat. Unterbezahlte Fahrer aus dem „Fernen Osten“ sorgen für so manche inkompatible Kommunikation und das wohl größte Internetportal amazon.de versendet zu gerne mit Hermes. So hilft es niemals einen Zettel anzubringen damit dieser das Paket beim Nachbarn abgeben sollte, sie können kein Deutsch lesen und knallen es bei Wind und Wetter dann doch einfach vor die Tür… auch wenn wir 14 Tage im Urlaub sind. Im Weiteren scheint es bei Hermes keinen Feierabend zugeben, denn laut Sendungsverfolgung auf Amazon, wurden Paket sogar am Samstagabend um 22.00 Uhr geliefert. Da trauen die sich erst recht nicht mehr zu klingeln oder klingeln Sturm einen Schichtarbeiter schnell mal aus den Federn.

Hermes ist definitiv bei uns der schlechteste Versanddienstleister und die Machenschaften der Menschlichkeit sowie Arbeitsbedingungen wurden schon zu oft redaktionell in diversen Fernsehreportagen bemängelt. So konnten wir nach mehrmaligen nicht zufriedenstellenden Service es erreichen, dass Amazon uns nicht mehr mit Hermes beliefert. Aufgrund der schlechten Lieferungen sind wir nie auf die Idee gekommen, etwas auch mal selber mit Hermes zu verschicken. Ganz ehrlich gesagt, versagt Hermes sogar gänzlich im Auftreten bei uns, dass fängt mit der Berufskleidung der Mitarbeiter an und hört mit den zerschrammten Autos auf. Auch wenn es bei uns eine Filiale/ Hermes Shop gibt, Pakete wurden grundsätzlich nicht geliefert oder gar nur vor der großen Haustür abgelegt und sowas geht mal gar nicht. Durchgefallen !


DPD

Das optische Auftreten kommt der Deutschen Post fast gleich mit den drei großen Buchstaben, aber die weiße Farbe der Lieferwagen sowie das schwarz/ rote Entgegentreten hebt diesen dann doch ab. Prinzipiell fährt der DPD bei uns immer mit zwei Fahrern, woraus wir nur die Doppelschicht der Boten herauslesen können. Mal fährt der und dann wieder der andere um die gesetzlichen Lenkzeiten einhalten zu können. Obwohl das Erscheinungsbild im ersten Augenblick passt und auch ein gewisser Service Online angeboten wird, raten wir gänzlich von diesem Versanddienstleister ab. Warum ? Uns wurde gleich zweimal ein Paket geliefert was nie ankam aber wohl unterschrieben wurde und zwar mit PLAY ! Play ? Wer zum Henker heißt Play ? Im Online-Portal unter der Sendungsverfolgung wurde das Paket erfolgreich geliefert, aber wohl nicht an uns. Wir gehen davon aus, dass der Bote schnell selber unterschrieben hat um abgesichert zu sein und es einfach vor der Haustür abgelegt hat, was dann wieder jemanden wohl in Versuchung geführt hat. Trotz Beschwerde beim Kundendienst sind diese Pakete bis heute verschollen und eine Aufklärung hat nie stattgefunden. Wir haben übrigens auch so einen DPD-Shop wo Pakete abgeholt werden können, wenn der Bote daheim niemanden erreicht hat.

Somit ist der DPD bei uns mit großen Applaus durchgefallen, fein gemacht und wir möchten sie nie wieder sehen. Daher versenden wir auch nicht mit DPD, man weiß ja nicht ob die unsere Sendungen während der Fahrt einfach aus dem Fenster werfen und es als geliefert samt Unterschrift angeben. Dem DPD-Kundenservice kann es ja egal sein.


GLS

Bei diesem Versanddienstleister müssen wir ehrlich sagen, dass es mal funktioniert und mal nicht. Im Auftreten kommen sie dem von DHL und Hermes gleich. Optisch anständig in passender Arbeitskleidung mit wenig deutscher Sprachkenntnis. So liefert GLS pünktlich und augenscheinlich ordentlich, wenn der Fahrer nur mal wüsste wo er klingeln sollte. Der Abgleich zwischen Lieferadresse und Klingelschild scheint hier nicht zu passen und wir müssen GLS jedes Mal abpassen um auch unsere Pakete zu erhalten. Ansonsten kann es schnell passieren, dass ein Paket laut Sendungsstatus geliefert wurde aber wohl eine auf Anfrage bestätige erneute Zustellung am nächsten Werktag erneut erfolgt. Unseren GLS Shop in der Stadt scheint der Bote gar nicht zu kennen und mal einen Zettel in den Briefkasten werfen, dass er uns nicht angetroffen hat ist ebenfalls nie erfolgt. Dafür stimmt aber der Kundenservice, den wir zu oft Online kontaktieren mussten. Hier wird deutsch gesprochen und ist in jeder Hinsicht schnell und freundlich.

GLS ist schnell, pünktlich und bemüht, sollte aber dringend ihre Fahrer und Boten besser schulen. …dann klappt es auch mit den Nachbarn


UPS

Zu guter Letzt widmen wir uns dem wohl weltweit größten Versandhändler UPS. Punkten kann der Versanddienstleister alleine schon durch sein Auftreten, die schoko-braune Uniform samt Bügelfalte hat was und auch die Boten sind ab und zu, zu einem Schwatz bereit. UPS bietet zudem einen Versand von Pakten über die von der DHL begrenzten 31 Kilogramm an.

Bekommen wir ein Paket geliefert, erhalten wir immer vorab per Mail eine Bestätigung samt Sendungsverfolgung und wir können uns auf die Lieferung zeitlich vorbereiten. Sind wir nicht da, liegt eine Bestätigung samt Sendungsnummer im Briefkasten und das wir diese Sendung noch heute in der UPS Filiale abholen können. Das schafft leider DHL nicht, da dürfen wir bis zum nächsten Werktag warten.

So haben wir auch mit UPS versendet, zwar kann UPS preislich nicht ganz mit DHL mithalten und liegt deutlich darüber. Dafür stimmt aber auch der Service und alle Lieferungen kamen pünktlich sowie unversehrt an. Für uns der beste Versandienstleister auch wenn dieser etwas teurer ist als alle anderen. Leider bieten zu wenig Internetversandhändler eine Lieferung mit UPS an.


FAZIT

Bei einer Bestellung im Internet können wir uns zu selten den Versanddienstleister raussuchen und sind somit immer in der Hoffnung, alles kommt pünktlich und ohne Schäden bei uns an. Der Sieger ist aber UPS auch wenn dieser zugleich der teuerste ist, dicht gefolgt von DHL. GLS reiht sich im Mittelfeld ein und muss dringend an seinen Boten arbeiten, während Hermes bei uns nicht mehr willkommen ist und wir von DPD ganz abraten. 

Sicherlich hat jeder andere Erfahrungen sammeln können und ein Versanddienstleister ist immer nur so gut wie der Bote der vor euer Haustür mit einem Paket steht oder sollte. 

Werbeanzeigen

Categories: Hardware Test

Tagged as: , ,

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.