News

WAR THUNDER – Free 2 Play Game erhält Client Update

Heute ist für das Free to Play Spiel War Thunder ein weiteres Client Update für die Playstation 4 erschienen. Wir haben die Patchnotes für euch.

  • Panzerung des T-10M korrigiert: Der Durchmesser des Turmrings war größer als die innere Turmwand, wodurch Besatzung und Module durch Panzerungsabplatzer beschädigt werden konnten, falls unter den Turm getroffen wurde;
  • Fehler beim Tarnanstrich des Premium-Fahrzeugs M4A2 der UdSSR korrigiert;
  • Fehler mit dem Koaxialmaschinengewehr der Maus korrigiert, der es unmöglich machte, das Maschinengewehr vertikal auszurichten;
  • Die 90-mm-Granaten T33 und T43 von panzerbrechenden Geshossen mit ballistischer Haube und Schutzkappe zu panzerbrechenden Geschossen mit Spitze geändert. Entspricht: A History of the Medium Tank T20 Series. R. P. Hunnicutt. Armor-piercing ammunition for Gun, 90mm, M3;
  • Die P-51D-5 bleibt nun auch mit einem ausgeschalteten Motor während des Rollens kontrollierbar;
  • Die Flügelmänner in der Einzelmission ‚Tactical Control‘ nutzen nun Bomben und Raketen, falls der Spieler nicht auf einen anderen Flügelmann wechseln kann;
  • Raketenmotoren können nun in der Luft neu gestartet werden;
  • Bei übervollen Treibtofftanks zeigt der Zähler nun nicht länger negative Werte an;
  • Verschiedene Verbindungsprobleme zu Spielen im Modus ‚Anhaltende Konfrontation‘ wurden korrigiert;
  • Das in einigen Fällen auftretende, unvollständige Laden der Lokalisierung wurde behoben;
  • D.520/521 – Rumpfschwerpunkt und Heckkonstruktion wurde überarbeitet (Kursstabilität wurde verbessert). Steuerbarkeit bei hohen Geschwindigkeiten verbessert. Stabilität im vertikalen Sturzflug verbessert.
  • ХР-50 – Steuerbarkeit bei hohen Geschwindigkeiten verbessert. Stabilität im vertikalen Sturzflug verbessert. Geometrie- und Gewichtsparameter der Heckkonstruktion wurden spezifiziert.
  • Havok Mk.1 – Die Kalkulation des Luftstroms über die horizontalen Hecksteuerflächen wurde spezifiziert. Trägheitskalkulationen in allen Achsen aktualisiert. Steuerbarkeit in allen Flugmodi verbessert. Funktionsweise der automatischen Motorsteuerung verbessert.
  • DB-7 – Die Kalkulation des Luftstroms über die horizontalen Hecksteuerflächen wurde spezifiziert. Trägheitskalkulationen in allen Achsen aktualisiert. Steuerbarkeit in allen Flugmodi verbessert. Funktionsweise der automatischen Motorsteuerung verbessert.
  • Boston Mk.1 – Die Kalkulation des Luftstroms über die horizontalen Hecksteuerflächen wurde spezifiziert. Trägheitskalkulationen in allen Achsen aktualisiert. Steuerbarkeit in allen Flugmodi verbessert. Funktionsweise der automatischen Motorsteuerung verbessert. Änderung des Motors auf einen Pratt & Whitney R-1830-S3C4-G.
  • PBY-5/5a – Fehler behoben, der dazu führte, dass das Flugzeug in regelmäßigen Abständen die Nase hob und absenkte, falls Steuerflächen wie das Seitenruder betätigt wurden.
  • Ki-43 (alle Modelle) – Die Kalkulation des Luftstroms über die horizontalen Hecksteuerflächen wurde spezifiziert. Trägheitskalkulationen in allen Achsen aktualisiert.
  • Fury MkI – Neuer Motor: Kestrel IIs. Flugmodell wurde völlig überarbeitet. Größe, Gewicht und Steuerungsversteifung wurden bearbeitet (vertikaler Sturzflug, Überbelastung, Flugzeugrumpf-Haltbarkeit). Flügelprofil wurde neu berechnet. Die Kalkulation des Luftstroms über die horizontalen Hecksteuerflächen wurde spezifiziert. Trägheitskalkulationen in allen Achsen aktualisiert;
  • Do-17E1 – Die Parameter des Motors BMW VI wurden spezifiziert. Propellerblätter mit fixer Blattsteigung wurden installiert;
  • P-26 (alle Modelle) – Neue Kalkulation des Luftstroms über horizontale Hecksteuerflächen. Trägheitskalkulation und Masseschwerpunkt je nach mitgeführter Treibstoffzuladung angepasst. Die Steigleistung wurde spezifiziert.
  • P-36 (alle Modelle) – Flugmodell wurde völlig überarbeitet. Die Leistungsdaten des Motors wurden überarbeitet (entspricht nun genau dem Prototyp). Steuerung in allen Flugmodi verbessert. „Zuckungen“ im Maussteuerungsmodus korrigiert.
  • P-51/МK.-1 – Unterstützungstreibstofftank hinzugefügt. Beim Flug in umgekehrter Lage ist die Treibstoffzufuhr auf 10 Sekunden begrenzt. Schwerpunkt des Flügels überarbeitet (aerodynamisches Zentrum).
  • A-36 – Unterstützungstreibstofftank hinzugefügt. Beim Flug in umgekehrter Lage ist die Treibstoffzufuhr auf 10 Sekunden begrenzt. Schwerpunkt des Flügels überarbeitet (aerodynamisches Zentrum). Spezifikation der Verlagerung des Schwerpunkts bei der Lösung der Bremsklappen.
  • P-51-D (alle Modelle) – Unterstützungstreibstofftank hinzugefügt. Beim Flug in umgekehrter Lage ist die Treibstoffzufuhr auf 10 Sekunden begrenzt. Die Wahrscheinlichkeit einer Motor-Überhitzung wurde leicht reduziert.
  • Il-28 – Feineinstellung der Verteilung und Modellierung des Luftstroms, Toleranz gegenüber G-Kräften auf -4G erhöht (bei einem Gewicht mit vollen Treibstofftanks und ohne Bomben).
  • Vampire FB.5 / Venom FB.4 – Feineinstellung der Verteilung und Modellierung des Luftstroms und der Trägheitskalkulation.

Wir bleiben für euch  am Controller und damit du nichts verpasst, abonniere uns. Facebook, Twitter, Google+, Youtube und Dailymotion.

Werbeanzeigen

Categories: News

Tagged as: , ,

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.